Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Kaufhof spürt Kaufzurückhaltung und bremst Investitionen
Nachrichten Wirtschaft Kaufhof spürt Kaufzurückhaltung und bremst Investitionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 22.03.2017
Kaufhof will nun Investitionen in die Filialen „zeitlich etwas strecken“. Quelle: Jan Woitas
Köln

Die Warenhauskette Galeria Kaufhof hat in den vergangenen Monaten die Kaufzurückhaltung vieler Kunden zu spüren bekommen.

Konzernchef Olivier van den Bossche will die nach der Übernahme der Kette durch den kanadischen HBC-Konzern angekündigten Investitionen in die Filialen nun „zeitlich etwas strecken“, wie er in der jüngsten Ausgabe der Mitarbeiterzeitschrift „Ki“ ankündigte.

Es bleibe aber bei den Plänen, in den nächsten fünf bis sieben Jahren eine Milliarde Euro in die Kette zu investieren, hieß es im Umfeld des Unternehmens.

Im wichtigen Weihnachtsquartal sei das Geschäft in Deutschland und Belgien um zwei Prozent geschrumpft, berichtete Van den Bossche, der auch Chef von HBC Europe ist.

Der Trend zum Online-Handel, aber auch die Verunsicherung der Kunden durch Anschläge in Innenstädten hätte für Rückgänge in den Einkaufsstraßen gesorgt. Der Konzern müsse nun um jeden Euro Umsatz und Ergebnis kämpfen.

Das Unternehmen will mit stärkerer Kundenorientierung und einer engen Verbindung von stationären und Online-Angeboten gegensteuern. Van den Bossche sagte, Galeria Kaufhof werde weiter investieren und den Umbau in den Filialen Düsseldorf Königsallee, Aachen, München Marienplatz, Frankfurt Hauptwache und Heidelberg Bismarckplatz fortsetzen.

Zudem habe man die Filial-Geschäftsführungen und die Leitungen gebeten, „Maßnahmen zur Kosteinsparung zu ergreifen“, erklärte er. Dabei werde man sich aber an die von HBC unterschriebene Sozialcharta halten.

Den Online-Umsatz konnte das Unternehmen 2016 um 23 Prozent steigern. Damit sei es stärker gewachsen als der Markt, sagte der Manager.

dpa

Mehr zum Thema

Nur wenige Monate nach seinem Erfolg im Übernahmekampf um Kaiser's Tengelmann verlässt der 60-Jährige überraschend auf eigenen Wunsch den Handelsriesen. Sein Vertrag lief eigentlich noch bis Ende 2018.

17.03.2017

Gemeinde Dummerstorf will schnell Baufreiheit in neuem Gewerbezentrum Ostsee schaffen

18.03.2017

Minister Pegel: Land soll Brückenkopf für Handel im Ostseeraum werden. Ein Wirtschaftsprofessor aus Greifswald sieht auch Risiken.

22.03.2017

Uber schien einst nicht zu stoppen und scherte sich bei seiner rasanten globalen Expansion wenig um Regeln. Jetzt geriet das mit über 60 Milliarden Dollar bewertete Start-up unter anderem durch Diskriminierungs-Vorwürfe in Turbulenzen und gelobt Besserung.

22.03.2017

Die Suche nach energiesparenden Elektrogeräten soll für Verbraucher einfacher werden. Dafür sorgen die neuen Energie-Labels. Eine einfache Skala von A bis G ersetzt künftig die bisweilen verwirrende Kennzeichnung.

22.03.2017

Rostock profitiert von Skandinaviern / München stellt sich auf Chinesen ein

22.03.2017