Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Keith Richards plant TV-Programm für die BBC
Nachrichten Wirtschaft Keith Richards plant TV-Programm für die BBC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 02.09.2016
Anzeige
London

Keith Richards (72) versucht sich als Programmplaner fürs Fernsehen. Unter dem Titel „Lost weekend“ (Verlorenes Wochenende) wird der Rolling-Stones-Musiker von Freitag an drei Tage lang das Abend- und Nachtprogramm für den TV-Sender BBC4 bestimmen.

Richards selbst wird dabei auch immer wieder zwischendurch in Interview-Ausschnitten zu sehen sein. „Niemand hat bisher einen Fernsehsender übernommen. Mal sehen, wie es läuft“, sagte Richards.

Ausgewählt hat Richards unter anderem bislang unveröffentlichtes Archivmaterial der Rolling Stones und einen „Director's Cut“ der Richards-Biografie „The Origin of the Species“. Das Programm ist von Freitag bis Samstag täglich von 19 Uhr Ortszeit (20 Uhr MESZ) bis 4 Uhr morgens (5 Uhr MESZ) zu sehen.

dpa

Mehr zum Thema

Schauspieler Samuel Koch und Seriendarstellerin Sarah Elena Timpe haben am Wochenende geheiratet. Die Feier war privat, doch einen kleinen Einblick gab es auch für die Öffentlichkeit: das Brautpaar ganz romantisch in einer weißen Kutsche.

29.08.2016

Die neue deutsche Stimme von Homer Simpson, Christoph Jablonka, musste sich der TV-Serie erst nähern. Er habe die Serie nicht so intensiv verfolgt, sagte er der dpa.

31.08.2016

Die neue deutsche Stimme von Homer Simpson, Christoph Jablonka (60), musste sich der TV-Serie erst nähern.

01.09.2016

Volkswagen kämpft im Diesel-Skandal gegen Imageschäden und hohe Strafzahlungen. Nun gärt es auch stärker bei den Zulieferern. Sie halten dem Konzern vor, immer weniger für ihre Leistungen zu zahlen.

02.09.2016

Die Lage an den Internationalen Wertpapierbörsen am 1.09.2016 um 15:15 Uhr (New York Vortagsschluss): * Vortagesstand Quelle: Reuters/oraise; Stand: 1.09.2016 ...

01.09.2016

Mehr als ein Jahr gibt es die Mietpreisbremse. Doch Studien zufolge greift sie nicht richtig. Die SPD macht sich nun für Nachbesserungen stark. Der Vorstoß kommt gerade recht für den Wahlkampf in Berlin. Dort sind Mieten ein großes Thema.

02.09.2016
Anzeige