Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Klebstoff und Persil lassen Henkel wachsen
Nachrichten Wirtschaft Klebstoff und Persil lassen Henkel wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 11.05.2017
Eine der bekanntesten Marken von Henkel ist Persil. Quelle: Jan-Philipp Strobel
Anzeige
Düsseldorf

Gut laufende Geschäfte mit Klebstoffen und Waschmitteln haben dem Konsumgüterkonzern Henkel im ersten Quartal Schubkraft verliehen. Der Umsatz wuchs nicht zuletzt durch den im Vorjahr zugekauften US-Waschmittelhersteller Sun Products um 13,6 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro, wie Henkel mitteilte.

Auch die Währungen spielten dem Persil-Konzern diesmal in die Hände. Unter dem Strich verdiente Henkel 597 Millionen Euro und damit 13,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Gut lief es für Henkel in allen Regionen, am besten jedoch in den Schwellenländern. Die stärksten Zuwächse erzielte der Konzern diesmal mit Klebstoffen. Eine kräftige Nachfrage aus der Industrie sorgte für Schwung. Wachsen konnte Henkel auch mit seinen Wasch- und Reinigungsmitteln - die Marken Persil, Pril und Purex - und ebenso in der Kosmetik (Schwarzkopf, Syoss und Dial). Allerdings wird der Wettbewerb schärfer.

„Die Konsumgütermärkte waren durch einen verstärkten Preis- und Promotionsdruck gekennzeichnet“, sagte Vorstandschef Hans Van Bylen mit Blick auf das erste Quartal. Er ging davon aus, dass sich diese Entwicklung weiter fortsetzt. Zudem sollten Rohstoffe, die Henkel für die Herstellung seiner Produkte braucht, tendenziell teurer werden.

Angesichts des herausfordernden Umfelds bestätigte der Konzern den Ausblick auf das laufende Jahr. Der Umsatz soll organisch - also ohne Zu- und Verkäufe sowie Währungseffekte - um zwei bis vier Prozent zulegen.

Henkel hatte in den vergangenen Jahren immer wieder Geschäfte hinzugekauft. Auch im ersten Quartal wurden zwei Übernahmen angekündigt. So will der Konzern für mehr als 1,05 Milliarden Dollar inklusive Schulden die US-Firma Darex Packaging Technologies kaufen, die Hochleistungsabdichtungen und -beschichtungen für Metallverpackungen herstellt. Sein Frisörgeschäft will Henkel mit dem mexikanischen Haarpflegeunternehmen Nattura Laboratorios stärken.

dpa

Mehr zum Thema

Erst war Clinton dran. Jetzt hat es Macron erwischt. Deutsche Politiker halten Cyberangriffe aus dem Ausland auch im Bundestagswahlkampf für sehr wahrscheinlich. Mögliche Ziele: Jeder, der für die EU ist und Russland kritisiert.

07.05.2017

Ob Kellner, Werkstudent oder Flugbegleiter: Es gibt viele Optionen, sich neben dem Studium ein paar Euro dazuzuverdienen. Doch was macht den perfekten Studentenjob aus, und welche Tätigkeit passt zu wem? Drei Studenten berichten, worauf es ihnen ankommt.

08.05.2017

Levina kann jetzt schon die Stunden bis zu ihrem großen Auftritt in Kiew zählen. Im Gepäck hat sie positive Energie und Ingwer.

09.05.2017

Noch wenige Monate vor seiner Pleite zahlte der Karstadt-Mutterkonzern Arcandor millionenschwere Erfolgsboni an den damaligen Konzernchef Thomas Middelhoff und einen weiteren Manager aus.

11.05.2017

Erst in der vergangenen Woche hatte Siemens überraschend gute Quartalszahlen vorgelegt. Trotzdem setzt das Unternehmen den Stellenabbau fort: Rund 2700 Jobs in Deutschland sollen gestrichen werden. Auch in der Ausbildung soll es zu Einschnitten kommen.

11.05.2017

Taxiverbände laufen Sturm gegen Uber: Sie fordern, dass für Fahrer des US-Unternehmens gleiche Regeln gelten wie für sie. Vor dem Europäischen Gerichtshof wird darüber verhandelt – und dort deutet sich eine Schlappe für Uber an.

11.05.2017
Anzeige