Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Kostenfreies Wlan im Nachbarland
Nachrichten Wirtschaft Kostenfreies Wlan im Nachbarland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 21.03.2017
Hier gibt’s freies Wlan: Der freie Internetzugang wird in den nächsten Jahren massiv ausgebaut. Quelle: Foto: Dpa

Schleswig-Holstein will als zweites Bundesland neben Bayern ein landesweites kostenloses Wlan-Netz aufbauen. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat dazu gestern auf der Cebit ein Kooperationsabkommen mit dem schleswig-holsteinischen Sparkassen- und Giroverband sowie dem Kieler Unternehmen Omnis unterzeichnet, mit dem das digitale Leuchtturmprojekt #KN_WLAN in eine neue Dimension stößt. „Wir sorgen für den Aufbau eines landesweit einsetzbaren und möglichst breit verfügbaren Wlan“, kündigte Albig an. Aus #KN_WLAN, das bereits seit einem Jahr in der Landeshauptstadt Kiel aufgebaut wird und an dem auch die Madsack-Mediengruppe beteiligt ist, wird damit das neue #SH_WLAN. Mit einem symbolischen Knopfdruck wurde das Projekt von Albig, Sparkassen-Präsident Reinhard Boll, Madsack-Vorstandschef Thomas Düffert sowie den Omnis-Vertretern Björn Schwarze und Sven Fricke gestartet. Das neue Netz werde in den nächsten Monaten rasant wachsen, weil alle öffentlichen Gebäude der Landesverwaltung bis Ende 2018 mit Wlan-Zugangspunkten ausgestattet werden. Insgesamt geht es um 1600 landeseigene Standorte zwischen Nord- und Ostsee, hinzu kommen 300 Sparkassenfilialen sowie die 240 bestehenden Standorte von #KN_WLAN in Kiel. Die mehr als 140000 Bürger, die bereits #KN_WLAN nutzen, müssen sich dafür lediglich einmal unter #SH_WLAN anmelden, um sich nun landesweit wieder unter einheitlicher Kennung im Internet kostenfrei bewegen zu können.

OZ

Mehr zum Thema

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

16.03.2017

Welche Rolle spielen das Rauchen, starker Alkoholkonsum und Übergewicht bei der Entstehung von Darmkrebs? Welche besondere Art der Vorsorge ist nötig, wenn Krebsfälle in der Familie auftraten? In welchen Abständen sind Vorsorgekoloskopien sinnvoll?

17.03.2017

Wichtiger als der Hochschul-Name sei ein friedliches Miteinander, sagen sie

17.03.2017

Ex-Bankenchef Funke belastet SPD-Politiker Steinbrück

21.03.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 20.03.2017 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

20.03.2017

In Forbes’ Reichenliste ist Donald Trump um etwa 200 Plätze nach hinten gerutscht. Der Grund: Sein Vermögen sei um etwa eine Milliarde US-Dollar geschrumpft, erklärte das Wirtschaftsmagazin. Allerdings handelt es sich um eine Schätzung – und Trump behauptet seit Jahren, Forbes unterschätze sein Vermögen.

20.03.2017
Anzeige