Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Kreise: Obama legt Veto gegen Aixtron-Übernahme ein
Nachrichten Wirtschaft Kreise: Obama legt Veto gegen Aixtron-Übernahme ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 02.12.2016
Ein chinesisches Unternehmen wollte den Spezialmaschinenbauer Aixtron übernehmen. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Washington

Die geplante Übernahme des Spezialmaschinenbauers Aixtron durch ein chinesisches Unternehmen scheitert der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge am Veto von US-Präsident Barack Obama.

Das Weiße Haus werde sich der Empfehlung der US-Behörde für Auslandsinvestitionen (CFIUS) anschließen und wegen nationaler Sicherheitsbedenken das Geschäft blockieren, meldete Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit dem Fall vertraute Personen. Ein Aixtron-Sprecher sagte, dass ihm noch kein Beschluss bekannt sei.

Hintergrund für das erwartete US-Veto sind Befürchtungen, dass Aixtron-Produkte auch militärisch genutzt werden könnten. Das stieß bei den Unternehmen auf Widerstand - Aixtron betonte: „Unsere Anlagen stellen kein Sicherheitsrisiko dar.“

Es wäre erst das dritte Mal seit 1990, dass ein US-Präsident eine Firmenübernahme durch einen ausländischen Investor wegen Sicherheitsbedenken verhindert. Die Frist für die Obama-Entscheidung läuft am frühen Samstagmorgen deutscher Zeit ab. Zum Handelsauftakt an der Börse rutschten Aixtron-Aktien gut vier Prozent ab und setzten damit den Absturz der vergangenen Wochen fort.

Das chinesische Konsortium Grand Chip Investment (GCI), hinter dem staatlich kontrollierte Fonds stecken, hatte im Mai eine Übernahmeofferte über 670 Millionen Euro vorgelegt. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte dem Deal zunächst zugestimmt, seine Unbedenklichkeitserklärung aber später widerrufen und eine erneute Prüfung angekündigt. Inwieweit sich die Bundesregierung über ein US-Veto hinwegsetzen kann, ist offen. Ein Ministeriumssprecher betonte, sein Haus entscheide unabhängig.

Aixtron stellt mit seinen gut 700 Beschäftigten Maschinen für die Chipindustrie her und steckt seit langem wegen einer schwachen Auftragslage in der Krise. Chinesische Investoren griffen zuletzt verstärkt nach deutschen Mittelständlern und Technologieunternehmen.

dpa

Mehr zum Thema

Der andauernde Streik der Lufthansa-Piloten hat die Pläne vieler Urlauber und Geschäftsreisenden durcheinandergewirbelt. Wo können sich Betroffene informieren? Und welche Alternativen haben sie?

24.11.2016

Nico Rosberg ist am Ziel. Nach einer wechselhaften Saison darf sich der Mercedes-Pilot als dritter deutscher Formel-1-Weltmeister feiern lassen. Das Finale in Abu Dhabi war für Rosberg aber noch einmal eine echte Nervenprobe.

27.11.2016

Beim dritten Börsengang der Telekom im Jahr 2000 ist nicht alles mit rechten Dingen zugegangen. Doch die getäuschten Anleger müssen immer noch auf Entschädigungen warten.

30.11.2016

Das lange Tauziehen um die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann ist vorbei. Die Konkurrenten Edeka und Rewe haben sich scheinbar geeinigt. Das sind die Gewinner und Verlierer der Übernahmeschlacht.

02.12.2016

Bei der Lufthansa wächst die Hoffnung auf eine Schlichtung mit den Piloten. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben seine am Mittwoch unterbreitete Lohn-Offerte ...

02.12.2016

Steuerberater, Unternehmensberater und Anwälte sollen nach Medieninformationen künftig offenlegen, wenn sie Modelle entwickeln, mit denen ihre Kunden spürbar Steuern sparen können.

02.12.2016
Anzeige