Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Kreuzfahrtbranche sucht händeringend Personal
Nachrichten Wirtschaft Kreuzfahrtbranche sucht händeringend Personal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 08.02.2018
Laut Veranstalter benötigt die Kreuzfahrtbranche in den kommenden fünf Jahren rund 100.000 zusätzliche Besatzungsmitglieder. Quelle: Christian Charisius
Anzeige
Hannover

Die boomende Kreuzfahrtbrache kämpft mit dem Fachkräftemangel. „Er ist auch dort längst angekommen, obwohl die Branche sehr gute Arbeitsmöglichkeiten bietet“, sagte Fachvermittler André Nickel von der Bundesagentur für Arbeit auf der Cruise Jobs & Hotel Career Lounge in Hannover.

Bei der Jobbörse bieten namhafte Reedereien und Freizeitanlagen Hunderte Stellen in der Kreuzfahrtbranche und Hotellerie an. Laut Veranstalter benötigt die Kreuzfahrtbranche in den kommenden fünf Jahren für 75 neue Schiffe rund 100.000 zusätzliche Besatzungsmitglieder.

Viele der Interessenten reisten aus dem In- und Ausland an, um sich zu informieren. Mit der steigenden Beliebtheit von Kreuzfahrten bei Touristen steigt der Mitarbeiterbedarf in Service, Gastronomie und Animation auf den Luxuslinern. Gesucht wird nicht nur qualifiziertes Fachpersonal für Küche, Bar, Rezeption und Restaurant, sondern auch für Shops, Sport- oder Spa-Angebote und technische Einrichtungen.

dpa

Mehr zum Thema

Ist es die dünne Höhenluft, die überwältigende Landschaft oder der elegante Luxuszug? Eine Reise mit dem neuen „Belmond Andean Explorer“ von Arequipa nach Cusco ist auf jeden Fall atemberaubend.

06.02.2018

Einheimische und Urlauber schätzen an der Hansestadt Wismar vor allem Architektur, Landschaft und Veranstaltungen. In Umfragen wird die Stadt an der Ostsee sogar besser bewertet als viele andere in Mecklenburg-Vorpommern.

06.02.2018

Es ist ein Luxus: Eine Fahrt in einem niegelnagelneuen Kreuzfahrtschiff. Das ist am Jahresende mit der „Aida Nova“ möglich. Wer seine Urlaubsreise lanfristig plant, sollte den Schiffsbau von P&O Cruises im Auge behalten.

07.02.2018

US-Präsident Trump macht Front gegen den Freihandel, der Euro gewinnt an Stärke. Deutschlands Exporteure sind dennoch auf Rekordkurs.

08.02.2018

Beflügelt von der Erholung der Weltwirtschaft sind Deutschlands Exporte im vergangenen Jahr so stark gestiegen wie seit 2011 nicht mehr. Die Unternehmen führten Waren im Rekordwert von 1279,4 Milliarden Euro aus, wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilte.

08.02.2018

Lohnerhöhungen in Deutschland haben sich 2017 wegen höherer Verbraucherpreise weniger stark im Geldbeutel der Arbeitnehmer bemerkbar gemacht als in den Vorjahren.

09.03.2018
Anzeige