Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Kritik an Tierversuchen: VW beurlaubt Cheflobbyist Steg
Nachrichten Wirtschaft Kritik an Tierversuchen: VW beurlaubt Cheflobbyist Steg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.01.2018

Wolfsburg/Hannover Die Debatte um umstrittene Abgastests an Affen hat bei Volkswagen zu einer ersten personellen Konsequenz geführt. Der Generalbevollmächtigte Thomas Steg wurde beurlaubt, wie die Volkswagen AG gestern in Wolfsburg mitteilte. Der Vorstand habe das entsprechende Angebot des Leiters der Konzern-Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit angenommen. Steg werde bis zur vollständigen Aufklärung der Vorgänge von seinen Aufgaben entbunden. „Wir sind dabei, die Arbeit der 2017 aufgelösten EUGT genau zu untersuchen und alle nötigen Konsequenzen daraus zu ziehen“, sagte Konzernchef Matthias Müller der Mitteilung zufolge. „Herr Steg hat erklärt, die volle Verantwortung zu übernehmen. Dies respektiere ich.“

Nach dem ergebnislosen Ende der 3. Verhandlungsrunde für den Haustarif der rund 120 000 VW-Beschäftigten haben die Gewerkschaften einen Warnstreik an den sechs westdeutschen Volkswagen-Standorten angekündigt. „So geht das nicht, die Beschäftigten haben dafür kein Verständnis“, kritisierte Thorsten Gröger, Verhandlungsführer für das Haustarifgebiet der Volkswagen AG, das jüngste Angebot des Autobauers. Er kündigte gestern an, die Antwort werde nicht lange auf sich warten lassen: „Übermorgen wird es auch bei Volkswagen Warnstreiks geben!“

OZ

Mehr zum Thema
Rostock Rostock/Zurow/Grevesmühlen/Retwisch - „Ohne zusätzliche Lehrer wird es nicht gehen“

Schülerrat fordert bessere Unterrichtsbedingungen / Bis zu 30 Kinder in einem Klassenraum

28.03.2018

Im vergangenen Jahr nur fünf gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften in Wismar umgewandelt

28.02.2018

Postkarten-Idylle - das muss eine Insel ja haben, deren Name die bekannteste Briefmarke der Welt ziert: Mauritius. Vielerorts hat dieser Anblick seinen Preis. Die Insel lässt sich aber auch günstig erleben - ein paar Ideen für Urlauber im Paradies.

03.03.2018

Ein ehemaliger syrischer Bootsflüchtling eröffnet Shop auf Usedom/ Die Integration am Arbeitsmarkt ist eine große Herausforderung

31.01.2018

Lübeck. Schwere Vorwürfe gegen die Reederei-Erbinnen Gisa und Hedda Deilmann: Fünf Jahre lang sollen sie für Überstunden ihrer Mitarbeiter auf Flusskreuzfahrtschiffen ...

31.01.2018

Lübeck. Schwere Vorwürfe gegen die Reederei-Erbinnen Gisa und Hedda Deilmann: Fünf Jahre lang sollen sie für Überstunden ihrer Mitarbeiter auf Flusskreuzfahrtschiffen ...

31.01.2018