Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Lage auf europäischem Arbeitsmarkt entspannt sich langsam

Luxemburg Lage auf europäischem Arbeitsmarkt entspannt sich langsam

Auf dem europäischen Arbeitsmarkt verbessert sich die Situation leicht. Allerdings ist die Jugendarbeitslosigkeit vor allem in Südeuropa weiterhin hoch.

Luxemburg. In der Eurozone hat sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt leicht entspannt. Im Februar betrug die Quote 10,3 Prozent, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg mitteilte.

Das ist ein Rückgang um 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat Januar. In Südeuropa sind die Zahlen allerdings weiterhin hoch; vor allem Jugendliche sind betroffen.

Insgesamt waren im Februar 2016 in den 19 Ländern mit der Gemeinschaftswährung 16,63 Millionen Menschen ohne Arbeit. Das sind 39 000 weniger als im Vormonat. In der Europäischen Union insgesamt lag die Quote stabil bei 8,9 Prozent - unverändert gegenüber Januar. In absoluten Zahlen waren hier 21,65 Millionen Menschen ohne Job.

Von den Euroländern verzeichnete Deutschland den niedrigsten Wert mit 4,3 Prozent, an zweiter Stelle lag Malta mit 5,1 Prozent. Die höchsten Arbeitslosenquoten im Euroraum haben Griechenland (jüngste Daten vom Dezember: 24,0 Prozent) und Spanien mit 20,4 Prozent.

Ursprünglich hatte Eurostat schon für Januar 2016 eine Arbeitslosenquote von 10,3 Prozent und damit den tiefsten Stand seit August 2011 vermeldet. Die Behörde hat ihre Zahlen allerdings revidiert.

Die Jugendarbeitslosigkeit im Euroraum ist im Februar ebenfalls leicht gefallen - um 0,1 Prozentpunkte auf 21,6 Prozent. Deutschland schneidet hier wieder am besten ab (6,9 Prozent), Griechenland am schlechtesten (48,9 Prozent im Dezember 2015). Ebenfalls unter den Schlusslichtern sind Spanien (45,3 Prozent) und Italien (39,1 Prozent). Die Quote ist in den beiden letzten Ländern im Vergleich zum Vormonat zwar gesunken - allerdings jeweils nur um 0,2 Prozentpunkte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nürnberg

Auch wenn der Konjunkturhimmel sich eintrübt - auf dem deutschen Arbeitsmarkt spürt man davon noch nichts. Auch nichts von den vielen Flüchtlingen, die in Deutschland Sicherheit und einen Job suchen. Die dürften erst später im Jahr für steigende Erwerbslosenzahlen sorgen.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.