Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Mario Adorf war kein erfolgreicher Tramper
Nachrichten Wirtschaft Mario Adorf war kein erfolgreicher Tramper
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 20.11.2016
Mario Adorf mit Bambi in Berlin. Quelle: Clemens Bilan
Anzeige
Mainz

Der Schauspieler Mario Adorf („Der große Bellheim“, „Kir Royal“) hatte zu Studentenzeiten wenig Erfolg beim Trampen. „Da hat mich von 100 Menschen keiner mitgenommen“, sagte der 86-Jährige.

Er führt das auf seine damals schwarzen Haare und den Bart zurück, den er oft trug. Während alle anderen Studenten Mitfahrgelegenheiten gefunden hätten, sei er immer am Straßenrand zurückgeblieben. Adorf besuchte am Freitag seine alte Hochschule - die Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Einen Tag zuvor war er in Berlin mit dem Bambi für sein Lebenswerk geehrt worden. Sein drittes goldenes Rehkitz wolle seine Frau „bei sich irgendwo hinstellen“, erzählte Adorf.

dpa

Mehr zum Thema

Thomas Gottschalk, Robbie Williams und Joachim Löw: Die Liste der Promis, die zur Bambi-Verleihung kommen wollen, ist wie immer lang. Aber ein paar Überraschungen wird es noch geben.

17.11.2016

Es ist fast wie ein großes Familientreffen der Sportler: Joachim Löw, Bastian Schweinsteiger und Angelique Kerber - sie alle stehen beim Bambi 2016 auf der Bühne. Doch es geht um mehr als Sport, es geht um Freundschaft, Nächstenliebe und Politik.

20.11.2016

Es war so voll auf dem roten Teppich, dass die Promis zwischendurch Schlange stehen mussten. Zur Bambi-Verleihung kamen Stars wie Sting und Robbie Williams. Aber auch politische Größen wie Winfried Kretschmann. Es ging ziemlich sportlich zu.

17.11.2016

Der Mittelstand ist Deutschlands Jobmotor: Mehr als zwei Drittel der Arbeitsplätze entfallen auf kleinere und mittlere Firmen. Doch wie behaupten sich die Unternehmen im weltweiten Wettbewerb?

20.11.2016

Im ICE bietet die Deutsche Bahn kostenloses WLAN an, in den Regionalzügen nicht – aber das soll sich bald ändern. Allerdings ist noch nicht geklärt, wer das bezahlen soll.

20.11.2016

Niedersachsens rot-grüne Landesregierung soll auf Bundesebene Druck im Kampf gegen Tacho-Schwindeleien bei Gebrauchtwagen machen. Im Landtag steht ein entsprechender Antrag zur Abstimmung an. Nach Behördenschätzungen ist bundesweit etwa jedes dritte Auto betroffen.

21.11.2016
Anzeige