Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Matulas kurzes Comeback ist geglückt
Nachrichten Wirtschaft Matulas kurzes Comeback ist geglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 15.04.2017
Josef Matula (Claus Theo Gärtner, 2.v.r.) schlägt sich in Frankfurt als Kaufhausdetektiv durch. Wie er das macht, sahen sich am Freitagabend 5,26 Millionen Menschen an. Quelle: Georges Pauly/zdf/dpa
Anzeige
Berlin

Claus Theo Gärtner alias „Matula“ hatte die Fernsehzuschauer am Freitagabend auf seiner Seite. 5,26 Millionen sahen ab 21.15 Uhr das Comeback in dem 90-minütigen Serienspecial. Das brachte dem Zweiten einen Marktanteil von 16,8 Prozent.

Gärtner (73) hat die Rolle des Privatdetektivs bis 2013 mehr als 30 Jahre gespielt. Aber auch „Der Alte“ eine Stunde vorher hat seine Fangemeinde. 5,19 Millionen entschieden sich für die neue Folge des ZDF-Serienklassikers „Geteiltes Land“ (16,2 Prozent).

Sat.1 setzte auf die publikumswirksame Komödie „Fack Ju Göhte“ mit Elyas M'Barek aus dem Jahr 2013 auf und brachte es damit auf 4,08 Millionen Zuschauer und eine Quote von 12,8 Prozent.

In der ARD startete der Zweiteiler „Die Dasslers - Brüder und Rivalen“ über die Sportschuh-Brüder Adi und Rudi. Für den ersten Teil entschieden sich 3,52 Millionen. Das entsprach einem Marktanteil von 10,8 Prozent. Der zweite Teil folgt am Samstag.

Für den RTL-Film „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“ über die beim Kölner Privatsender groß gewordene Komikerin Gaby Köster, die nach einem Schlaganfall wieder anfangen muss, interessierten sich 3,49 Millionen Zuschauer (10,8 Prozent). Die anschließende Reportage „Sonnig geht immer - Gaby Köster und ihr neues Leben“ sahen immerhin noch 3,23 Millionen (12,1 Prozent).

Der Verschwörungsthriller „Illuminati“ nach dem Dan-Brown-Bestseller mit Tom Hanks (ProSieben) kam auf 1,64 Millionen Zuschauer, das Fantasyabenteuer „Die fantastische Welt von Oz“ mit James Franco (Vox) auf 1,06 Millionen. Das brachte Quoten von 5,3 beziehungsweise 3,4 Prozent.

Für das Actionspektakel „Fast & Furious - Neues Modell“ auf RTL II entschieden sich 1,29 Millionen Zuschauer (4,0 Prozent) und für den südafrikanischen Dokumentarfilm „Die lustige Welt der Tiere“ auf Kabel eins 1,19 Millionen (5,1 Prozent).

dpa

Mehr zum Thema

In der Kultserie „Breaking Bad“ nutzte Gustavo Fring seine Hähnchenbräterei für seine Drogendeals. Für eine Werbe-Aktion wurde der Schnellimbiss kurzzeitig in New York wiederbelebt.

11.04.2017

Bei der ARD-Soap wird nach 200 Folgen immer die Hauptdarstellerin ausgewechselt. Patricia Schäfer löst Cheryl Shepard jetzt in Lüneburg ab.

11.04.2017

Er machte Fußballer zu Tänzern: Mit seinem witzigen „Fußball-Ballet“ brachte Manfred Sellge Heiterkeit in den Sport. Jetzt ist der Sportredakteur mit 76 Jahren gestorben.

12.04.2017

Apple hat die Erlaubnis für Tests mit selbstfahrenden Autos auf öffentlichen Straßen in Kalifornien erhalten. Der Konzern ist das dreißigste Unternehmen, dem eine solche Lizenz ausgestellt wurde. Rivalen wie Google, VW, Mercedes-Benz, oder Tesla haben schon länger eine Genehmigung.

16.04.2017

Schon seit Jahren wird über Autopläne von Apple spekuliert. Jetzt gibt es eine erste Bestätigung - aber nicht vom iPhone-Konzern, sondern von den Behörden.

15.04.2017

Bausparen - eine urdeutsche Angelegenheit? Zwar legen fast drei Viertel der Bausparverträge weltweit in Deutschland. Doch auch im Ausland setzen Verbraucher auf das Sparmodell, bei dem nicht nur Geld, sondern auch Geduld nötig ist.

15.04.2017
Anzeige