Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Maximilian Arland muss „Let's Dance“-Parkett verlassen
Nachrichten Wirtschaft Maximilian Arland muss „Let's Dance“-Parkett verlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 13.05.2017
Ausgetanzt: Maximilian Arland muss die Show verlassen. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Berlin

Die Jury-Wertung fiel noch ganz passabel aus - dennoch musste Moderator und Musiker Maximilian Arland die RTL-Tanzshow „Let's Dance“ am Freitagabend verlassen. Nachdem auch die Zuschauer per SMS- und Telefonvoting abgestimmt hatten, verkündeten die Moderatoren Daniel Hartwich und Sylvie Meis das Aus für den 36-Jährigen.

Mit Profitänzerin Sarah Latton hatte er einen Tango aufs Parkett gelegt und dafür 23 der 30 möglichen Jurypunkte bekommen. „Es war eine so tolle Reise“, sagte Arland kurz vor Bekanntgabe des Ausscheidens. Er sei ein Tanzmuffel gewesen, es habe ihm aber viel Spaß gemacht.

Die Publikumsresonanz könnte sich aus Sicht des Kölner Privatsenders sehen lassen: 3,95 Millionen Zuschauer wurden gemessen - der Marktanteil betrug 14,5 Prozent und lag damit deutlich über dem RTL-Durchschnitt, der derzeit bei 9,7 Prozent liegt.

Beste Tänzerin des Abends war erneut Sängerin Vanessa Mai (25). Mit ihrem Tanzpartner Christian Polanc holte sie im Einzeltanz, einer Salsa mit vielen waghalsigen Figuren, wie auch beim traditionellen Discofox-Marathon jeweils die volle Punktzahl: 30 und 10.

Der nach Jurywertung schlechteste Promi bei der achten Ausgabe der aktuellen „Let's Dance“-Staffel war Comedian Faisal Kawusi. Der 25-Jährige tanzte beim Langsamen Walzer mit Oana Nechiti völlig außer Takt. „Das ist das Daumen-runter-Kriterium“, sagte Juror Joachim Llambi. Das Paar kam auf 9 Punkte der Jury, für den Discofox gab es noch einmal 3. Das Publikum bewertete das offensichtlich anders.

Noch vier Ausgaben stehen inklusive Finale an - wer die beste Tänzerin oder der beste prominente Tänzer des Jahres wird, steht dann am 9. Juni fest.

dpa

Mehr zum Thema

Unabhängigkeit ist ihr ganz wichtig. Model Sophia Thomalla ist bald wieder solo.

10.05.2017

In seiner TV-Sendung berät der Designer ganz unterschiedliche Frauen. Vielfalt ist ihm generell im Leben wichtig: Er beurteilt Menschen nicht nach Alter oder Kontostand - und schon gar nicht nach der Kleidergröße.

11.05.2017

Die Schauspielerin redet nicht um den heißen Brei. „„Ich habe wirklich Scheiße gebaut!“, sagt sie.

11.05.2017

Laut dem Ministerium sorgten 2016 Dienstleistungen in den Bereichen IT, Forschung, Technik und Gesundheit für den positiven Gesamttrend. Demgegenüber hat die schwierige Lage im Bergbau das nationale Wachstum geschmälert.

13.05.2017

Zeit, Bilanz zu ziehen: Vor vier Jahren begannen die ersten regulären Arbeitsniederlegungen bei Amazon in Deutschland. Die Gewerkschaft ist ernüchtert, betont aber weiter Kampfbereitschaft. Der amerikanische Versandhandelsriese bleibt gelassen - und baut seine Geschäfte aus.

13.05.2017

Für das neue Großschiff ist die Elbe unter dem Kiel zu flach – und die Köhlbrandbrücke zu niedrig

13.05.2017
Anzeige