Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Mehrheit der Bundesbürger gegen Autobahn-Privatisierung
Nachrichten Wirtschaft Mehrheit der Bundesbürger gegen Autobahn-Privatisierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 18.11.2016
Anzeige
Berlin

Eine große Mehrheit der Bundesbürger ist gegen eine Privatisierung von Autobahnen. In einer Umfrage sprachen sich 74 Prozent der Befragten gegen eine Privatisierung aus, wie sie am vergangenen Wochenende wieder in die Diskussion gekommen war.

Das teilte das ARD-Morgenmagazin als Auftraggeber der Umfrage mit. Nur 21 Prozent fanden es richtig, private Investoren einzubeziehen. Das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap hatte diese Woche 1014 Bundesbürger dazu befragt.

Auf besonders großen Widerstand stoßen die Überlegungen bei den Anhängern von AfD (89 Prozent), Linken (86 Prozent) und Grünen (80 Prozent). Die geringste Ablehnung herrschte bei FDP-Anhängern (58 Prozent). Der Bund will sich nach den Vorstellungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zumindest die Möglichkeit erhalten, private Investoren auch als Anteilseigner einer Aktiengesellschaft zu gewinnen und nicht nur als Projektpartner. Diese bekämen quasi eine Art Konzession für Planung, Bau und Betrieb. Dies war zuletzt auf Kritik auch aus der Koalition gestoßen.

dpa

Mehr zum Thema

Das Bundesfinanzministerium ist Darstellungen entgegengetreten, mit der geplanten Reform der Autobahnverwaltung sollten Autobahnen privatisiert werden.

15.11.2016

Bund und Länder sind sich einig, dass eine zentrale Gesellschaft künftig Deutschlands Fernstraßen finanzieren, planen und bauen soll. Der Finanzminister setzt dabei stark auf private Investoren. Doch der Widerstand dagegen nimmt zu.

17.11.2016
Auto und Verkehr Werkstatt für die Hosentasche - Fehlersuche im Auto mit dem Smartphone

Leuchtet im Auto die Motorkontrolllampe, kommt bei vielen Autofahrer Panik auf. Denn es droht eine Fahrt zur Werkstatt, eine Reparatur und meist eine teure Rechnung. Mit speziellen Programmen und einem Smartphone lassen sich Fehler aber auch selbst auslesen.

18.11.2016

Millionenboni für Manager sind immer wieder ein Aufreger - erst recht wenn die Geschäfte nicht so laufen. Etliche Ex-Vorstände der Deutschen Bank müssen auf einen Teil der zugesagten Bezüge verzichten.

18.11.2016

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 17.11.2016 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

17.11.2016

Großbritanniens Außenminister Boris Johnson glaubt offenbar, er könne Italien mit dem Hinweis auf drohende Rückgänge beim Prosecco-Export zu Zugeständnissen im Brexit-Verfahren bewegen. EU-Politiker schütteln darüber nur noch den Kopf.

18.11.2016
Anzeige