Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Mehrheit der Dax-Konzerne musste Prognosen 2016 korrigieren
Nachrichten Wirtschaft Mehrheit der Dax-Konzerne musste Prognosen 2016 korrigieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 13.02.2017
19 der 30 Dax-Konzerne mussten ihre Erwartungen im Laufe des Jahres korrigieren, wie das Beratungsunternehmen EY errechnet hat. Quelle: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Gewinn- und Umsatzprognosen der deutschen Börsenschwergewichte haben sich einer Studie zufolge 2016 als sehr schwankungsanfällig erwiesen.

19 der 30 Dax-Konzerne mussten ihre Erwartungen im Laufe des Jahres korrigieren, wie das Beratungsunternehmen EY errechnet hat. Ein Jahr zuvor hatten 14 Unternehmen im Jahresverlauf ihre Prognosen geändert.

2016 stieg die Zahl der Prognosekorrekturen mit 24 auf den höchsten Stand seit 2011, als diese Analyse zum ersten Mal durchgeführt wurde, wie EY mitteilte. In 16 Fällen hellten sich die Aussichten auf, in 8 Fällen senkten die Konzerne ihre Erwartungen.

„Es ist derzeit enorm schwer, belastbare Prognosen abzugeben“, erklärte EY-Börsenexperte Martin Steinbach. „Die politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen ändern sich derzeit sehr rasch, und staatliche Eingriffe in den Markt können in einem ohnehin sehr volatilen Umfeld Marktprognosen schnell obsolet machen.“

Bemerkenswert sei, dass mehr Unternehmen ihre Prognosen übertroffen als verpasst hätten, bilanzierte Steinbach: „Viele Unternehmen sind derzeit sehr vorsichtig mit ihrem Ausblick und bewerten offenbar die Risiken höher als die Chancen - auch auf die Gefahr hin, bei Investoren an Glaubwürdigkeit zu verlieren.“ Die Aktienkurse der Unternehmen reagieren in der Regel relativ stark auf Gewinnwarnungen, die Anhebung einer Prognose goutieren Anleger oft nicht so deutlich.

dpa

Mehr zum Thema

Die politische Unsicherheit in den USA dominiert weiter das Börsengeschehen. Selbst die bislang erfolgreiche Bilanzsaison hilft dem Handel nur wenig.

08.02.2017

Der Dax ist abermals nicht in Schwung gekommen. Er pendelte wie schon tags zuvor in einer engen Spanne um seinen Vortagesschluss und verlor zum Schluss 0,05 Prozent auf 11 543,38 Punkte.

08.02.2017

Die Aussichten auf eine baldige Leitzinserhöhung in den USA haben vor allem den Bankaktien in Deutschland geholfen. Der Dax kommt seinem Rekordhoch von April 2015 näher.

02.03.2017

Der Europäische Emissionshandel soll schädliche Treibhausgase reduzieren – aber das System funktioniert nicht. Nun soll es reformiert werden. Mit welchen Folgen Verbraucher rechnen müssen, lesen Sie hier.

13.02.2017

Der Lichtkonzern Osram ist beim Verkauf seiner klassischen Lampensparte fast am Ziel. Ein Konzernsprecher bestätigte, dass die US-Regierung grünes Licht für das Geschäft gegeben hat.

13.02.2017

Vor dem Hintergrund leichter wirtschaftlicher Erholung in Europa stellt die EU-Kommission ihre neue Konjunkturprognose vor.

13.02.2017
Anzeige