Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Milchbauern in MV müssen um Hilfen bangen
Nachrichten Wirtschaft Milchbauern in MV müssen um Hilfen bangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 18.08.2016
Landesbauernpräsident Detlef Kurreck Quelle: B. Wüstneck/dpa

Von den angekündigten Hilfen für die Milchbauern wird nach Befürchtung des Landesbauernverbandes nicht viel in Mecklenburg-Vorpommern ankommen. Aus einem im Vorfeld bekannt gewordenen Papier gehe hervor, dass die Maßnahmen auf kleine Betriebe oder extensive Produktionsmethoden konzentriert werden könnten, teilte der Verband gestern in Neubrandenburg mit. Solche Betriebe seien im Nordosten aus historischen Gründen aber viel seltener als etwa in Süddeutschland. „In Mecklenburg-Vorpommern haben wir überwiegend mittelgroße, konventionelle Betriebe mit vielen Angestellten. Sie dürfen nicht aus Hilfsmaßnahmen ausgeschlossen werden“, forderte Bauernpräsident Detlef Kurreck.

Der Bund hatte angekündigt, dass er die EU-Hilfen von 58 Millionen Euro für die deutschen Landwirte auf 116 Millionen verdoppeln will, um ihre Liquidität zu verbessern. Die Bauern erzielen seit Jahren keine kostendeckenden Preise für Milch, ein Grund ist die Überproduktion. Agrarminister Till Backhaus (SPD) zufolge verlieren die deutschen Milchbauern jährlich drei bis vier Milliarden Euro durch diese Marktlage. Diesmal belastet eine schlechte Ernte die Betriebe zusätzlich. Der Bauernverband sieht eine Lösung des Problems in neuen Verträgen zwischen Milchbauern und Molkereien, in denen Preise, Menge, Qualität und Lieferzeiten ausgehandelt werden. Derzeit diktiere der Handel den Molkereien die Preise.

OZ

Die Gewinner des OZ-Existenzgründerpreises 2015 sorgen dafür, dass sich Daten verschiedener Systeme verstehen / Rostocker Software-Firma will expandieren

18.08.2016

Onlinebörsen handeln die Kleidungsstücke wie Wertpapiere / Auflagen sind streng limitiert

18.08.2016

Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index wiesen am 17.08.2016 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf.

17.08.2016
Anzeige