Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Milchriese drosselt Produktion

Berlin Milchriese drosselt Produktion

Krise führt zu ersten Beschränkungen bei DMK-Molkereigruppe

Voriger Artikel
New Yorker Schlusskurse am 18.05.2016
Nächster Artikel
Merck ist gut ins Jahr gestartet

Bauernprotest im mecklenburgischen Göhren-Lebbin gegen die Milchpreispolitik.

Quelle: B. Wüstneck/dpa

Berlin. /Osterholz-Scharmbeck. Die weltweite Milchkrise führt beim größten deutschen Molkereikonzern DMK Deutsches Milchkontor zu Konsequenzen. Die rund 9000 genossenschaftlich organisierten Bauern der DMK-Gruppe fahren als Reaktion auf den anhaltenden Preissturz an den Märkten ihre Milchmenge herunter. Wie die größte deutsche Genossenschaftsmolkerei gestern bekanntgab, sank bereits seit der ersten Aprilwoche die von den DMK-Milcherzeugern angelieferte Menge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent.

Das Milchkontor verarbeitet an zwei Dutzend Standorten insgesamt 6,8 Milliarden Kilogramm Milch pro Jahr. Neue Märkte zu erschließen sei die Herausforderung der kommenden Jahre, so das DMK, das sich selbst ein eigenes Sparprogramm auferlegte. Es warnte vor politischen Eingriffen „in die Freiheit des Marktes oder in funktionierende Strukturen“. Zugleich begrüßte es die Überlegung der Politik, kurzfristig weitere Gelder bereit zu stellen, um Höfen mit Liquiditätsproblemen zu helfen und krisenbedingte, finanzielle Engpässe zu überbrücken.

Angesichts der dramatisch niedrigen Milchpreise fordert der Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) Ausgleichszahlungen für Bauern, die die Menge reduzieren. Für jeden Liter nicht produzierte Milch müsse es 30 Cent Entschädigung geben, sagte der BDM-Vorsitzende Romuald Schaber gestern den „Ruhr Nachrichten“. Nötig sei hier eine „flächendeckende Lösung“, und zwar mit Hilfe des Staates. „Die Branche allein kann es nicht.“ Entschädigungszahlungen für nicht produzierte Milch würden im Jahr „europaweit 1,3 Milliarden Euro kosten“, sagte Schaber. BDM-Sprecher Hans Foldenauer erklärte, in der EU würden pro Jahr 150 Millionen Tonnen Milch pro Jahr produziert. Laut EU-Kommission betrage die Übermenge derzeit zwei bis drei Prozent. Der Milchpreis ist deshalb für die Bauern im Norden Deutschlands auf unter 20 Prozent pro Liter gefallen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DCX-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.