Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Minister Schmidt zu Schweinepest: Lage „durchaus ernst“
Nachrichten Wirtschaft Minister Schmidt zu Schweinepest: Lage „durchaus ernst“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 09.01.2018
Verbraucherschutzminister Christian Schmidt (CSU) in Berlin. Quelle: Michael Kappeler
Anzeige
Passau

Nach dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Osteuropa hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) die Lage als „durchaus ernst“ bezeichnet. „Wir versuchen, uns bestmöglich vorzubereiten“, sagte Schmidt (CSU) der „Passauer Neuen Presse“ (Dienstag).

Er rief zu strikten Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen auf. „Vom Schweinehalter über den Händler bis zum Reisenden muss jeder helfen, die Ausbreitung zu verhindern.“

Wer aus Osteuropa nach Deutschland komme, dürfe mitgebrachte Wurstwaren nicht unachtsam am Straßenrand wegwerfen. In ihnen könne der Erreger stecken, der dann wiederum Wildschweine infiziere, die sich über solche Abfälle hermachten. Für Schweinehalter sei entscheidend, die Bestände gegenüber Wildschweinen abzuschotten.

Die Viruserkrankung verläuft für infizierte Tiere in der Regel tödlich. Für den Menschen ist die Krankheit ungefährlich, eine Einschleppung in Zuchtbetriebe könnte aber zu großen wirtschaftlichen Schäden führen. Der Erreger wurde im November in der Nähe der polnischen Hauptstadt Warschau bei Wildschweinen nachgewiesen. Auch in Tschechien gab es Fälle.

dpa

Mehr zum Thema

Sie war schnell, ansteckend, tödlich: Die Spanische Grippe traf die Menschen ab 1918 so hart wie keine andere Pandemie der Moderne. Wie konnte das passieren? Und sind wir heute vor derartigen Seuchen gefeit?

04.01.2018

Die Masernfälle haben sich im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland verdreifacht. Allerdings schwanken sie von Jahr zu Jahr stark. Die Impfzahlen steigen. Doch noch immer sind viele Kleinkinder nicht ausreichend vor der Infektionskrankheit geschützt.

06.01.2018

Wie wichtig ist es, sich regelmäßig gegen Grippe impfen zu lassen? Zumindest ältere Menschen können messbar davon profitieren, schließen Forscher aus einer Analyse.

08.01.2018

Die Verbraucherzentralen verlangen ein Ende höherer Kosten für Handy-Verbindungen aus dem Inland in andere EU-Staaten.

09.01.2018

Konzern will dieses Jahr 900 Piloten einstellen

09.01.2018

Rostocker Fischereiforscher drängt auf Einhaltung des Rückwurfverbots / Kameras könnten das Vorgehen auf See dokumentieren / Fischer halten wenig von Überwachung

09.01.2018
Anzeige