Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Minister weist Warnungen vor teurerem Trinkwasser zurück
Nachrichten Wirtschaft Minister weist Warnungen vor teurerem Trinkwasser zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 14.06.2017
Nach einer Studie könnte der Trinkwasserpreis wegen einer möglicherweise nötig werdenden zusätzlichen Nitratreinigung in betroffenen Regionen um bis zu 45 Prozent steigen. Quelle: Roland Weihrauch/symbolbild
Anzeige
Berlin

Bundesagrarminister Christian Schmidt hat Warnungen vor stark steigenden Trinkwasserpreisen wegen hoher Nitratwerte im Grundwasser zurückgewiesen.

„Mit der neuen Düngeverordnung stellen wir sicher, dass der Dünger bei den Pflanzen ankommt, aber nicht im Grundwasser“, sagte der CSU-Politiker der „Passauer Neuen Presse“. Die Vorgaben, zu denen etwa Obergrenzen für Stickstoff und längere Düngeverbote gehören, sind seit Anfang Juni in Kraft. Schmidt kritisierte, dass wieder eine Behörde aus dem Bereich des Umweltministeriums die Landwirtschaft zum Sündenbock gemacht habe.

Nach einer Studie des Umweltbundesamts könnte der Trinkwasserpreis wegen einer möglicherweise nötig werdenden zusätzlichen Nitratreinigung in betroffenen Regionen um bis zu 45 Prozent steigen.

dpa

Wer tief in der Schuldenfalle sitzt, hat keine Zeit. Doch die Wartezeit bei der professionellen Beratung richtet sich oft nicht nach der Dringlichkeit der Situation.

14.06.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 14.06.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

14.06.2017

Der Preisanstieg in Deutschland geht zurück. Die Verbraucherpreise lagen nur noch 1,5 Prozent höher als vor einem Jahr. Der niedrige Stand der Inflation ist auf die gedämpfte Entwicklung der Energiepreise zurückzuführen.

14.06.2017
Anzeige