Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Mit Erdbeeren und Spargel: Paula Glantz wird 100

Mit Erdbeeren und Spargel: Paula Glantz wird 100

Hohen Wieschendorf/Delingsdorf. Der frische Spargel, die ersten Erdbeeren der Saison – all das lässt Paula Elisabeth Glantz sich auch in diesem Frühjahr schmecken.

Hohen Wieschendorf/Delingsdorf . Der frische Spargel, die ersten Erdbeeren der Saison – all das lässt Paula Elisabeth Glantz sich auch in diesem Frühjahr schmecken. „Meine Mutter liebt unsere Produkte“, sagt ihr jüngster Sohn Enno (71), Chef des Erdbeerhofes Hohen Wieschendorf bei Wismar. Das diesjährige Pfingstfest ist für die Erdbeer-Dynastie etwas Besonderes: Mutter Paula Elisabeth, in der Familie liebevoll Ninchen genannt, feiert ihren 100. Geburtstag.

Bis heute ist Ninchen Glantz in der Firma als Senior-Chefin respektiert, denn die couragierte Frau hat nicht nur mit ihrem Mann Günther das Erdbeerunternehmen aufgebaut. Während des Krieges, als die junge Familie auf Rügen Gut Datzow bewirtschaftete, führte sie Haus und Hof – mit fünf kleinen Kindern – sogar allein. Ob auf dem Feld oder später im Erdbeerverkauf – Arbeit war ihr nie fremd.

Auch wenn Paula Glantz schon lange in Delingsdorf (Schleswig-Holstein) lebt, ihre Wurzeln hat sie in Mecklenburg. Denn 1916 wurde sie in Rostock geboren, wo ihre Eltern das Domäne-Gut Marienehe gepachtet hatten. Wie bei so vielen ihrer Generation war das Leben der Jubilarin nicht leicht. Nachdem die Familie 1945 in der Bodenreform den 400-Hektar-Besitz in Hohen Wieschendorf (Nordwestmecklenburg) und auch das kleinere Gut auf Rügen verloren hatte, fing sie in Schleswig-Holstein neu an. Günther Glantz, zunächst Verwalter auf zwei Hamburger Stadtgütern, wurde ab 1961 einer „der Pioniere des Erdbeeranbaus“, wie es in der Branche heißt. Heute ist die Firma mit dem Betrieb in Delingsdorf und dem nach 1990 wieder übernommenen Hof in Hohen Wieschendorf (zusammen rund 250 Hektar Erdbeeren) nach Karls Erdbeerhof der größte Erdbeeranbauer in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Bei Karls wachsen die roten Früchtchen in Rövershagen (Landkreis Rostock) sowie in Warnsdorf bei Lübeck auf insgesamt etwa 450 Hektar.

„Es ist das erste Mal, dass in unserer Familie jemand 100 wird“, berichtet Enno Glantz, das jüngste von Paulas fünf Kindern. Sein Vater starb 1994, mit 85 Jahren. Zu Ehren der Mutter war jetzt ein Fest geplant. „Mit 80 Gästen, wir sind ja eine große Familie“, sagt Enno Glantz. Auf Rat des Arztes, der die Seniorin betreut, musste das jetzt kurzfristig verschoben werden. „Meine Mutter ist momentan ein bisschen schwach, da wäre die Aufregung zu groß.“ Dass die bisher so rüstige Mutter bald wieder fit ist, davon sind aber alle überzeugt. „Dann holen wir das Fest nach.“ Gefeiert wird im Hause Glantz am Pfingstsonntag trotzdem, in kleinerem Kreis.

Elke Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stockholm

Popsongs, schwülstige Balladen und ein paar Folklore-Einlagen. Deutschlands ESC-Hoffnung Jamie-Lee sieht sich in Stockholm einer bunten Konkurrenz gegenüber. Wer macht das Rennen?

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.