Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Mit Sorglos-Urlaub seniorengerecht verreisen
Nachrichten Wirtschaft Mit Sorglos-Urlaub seniorengerecht verreisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.10.2017
Unsere Kunden sind oft Ehepaare, von denen eine Person pflegebedürftig ist. Regina Schäfer, Projektleiterin Quelle: Foto: Frank Söllner
Rostock

„Nicht das Alter ist das Problem, sondern unsere Einstellung dazu.“ Das sagte schon der Römer Marcus Tillius Cicero. Mit einer Lebenserwartung von 78 Jahren bei den Männern und 83 Jahren bei Frauen scheint den Deutschen ein langes Leben bevorzustehen. Jedoch steigt mit zunehmendem Alter die Gefahr, im Alltag auf andere Menschen angewiesen zu sein. Laut Statistischem Bundesamt waren im Dezember 2015 rund 2,86 Millionen Deutsche pflegebedürftig, 83 Prozent davon 65 Jahre und älter.

Dass durch den demografischen Wandel die Menschen hilfsbedürftiger werden, merkten auch Uta Koss und ihr Team am Institut für Gesundheitsmanagement Nord in Rostock. Mit dem Wissen, dass es viele Senioren gibt, die trotz ihrer Einschränkung aktiv sind, entwickelte die Truppe um Uta Koss ein seniorengerechtes Urlaubskonzept – Sorglos-Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern. Bundesweit gibt es nur wenige Anbieter für behindertengerechtes Reisen.

Sorgenfrei, sicher und erlebnisreich verreisen – dafür steht Sorglos-Urlaub. Menschen, die Pflege und Unterstützung im Alltag brauchen, sowie deren Angehörige sollen die Chance bekommen, an der Ostseeküste zu entspannen und wieder Kraft zu schöpfen. Ob Tür-zu-Tür-Transfer, Pflegedienst am Urlaubsort, Physiotherapie, Betreuung bei Ausflügen, Wellnessprogramm oder Gesundheitskurse – all das macht Regina Schäfer, Leiterin der Geschäftsstelle Sorglos-Urlaub in Rostock, möglich.

„Unsere Kunden sind oft Ehepaare, von denen eine Person pflegebedürftig ist. Wir ermöglichen die Pflege und Betreuung vor Ort. Dadurch werden auch die mitgereisten Angehörigen entlastet“, beschreibt Schäfer die Kundengruppe von Sorglos-Urlaub. Ein notwendiges Angebot, wenn man bedenkt, dass 1,38 Millionen Pflegebedürftige allein durch Angehörige in Deutschland gepflegt werden. Eines dieser Ehepaare ist Familie Brunow aus Berlin. „Wir hatten noch so viel vor, besonders reisen und die Welt sehen“, schreiben sie auf der Webseite von Sorglos-Urlaub. Dann erlitt der Ehemann jedoch einen Schlaganfall. Sein Pflegedienst riet von einem Urlaub ab. Durch Sorglos-Urlaub hatte das Ehepaar jedoch „eine Woche richtigen Urlaub mit einer exzellenten Betreuung“, so Familie Brunow. Auch Alleinreisende buchen ihre Reise bei Sorglos-Urlaub.

17 Hotels entlang der Ostseeküste und an der Mecklenburgischen Seenplatte sind zurzeit Partner bei Sorglos-Urlaub. Tendenz steigend. Eines der meistgebuchten Häuser ist das Hotel Ostseewoge in Graal-Müritz bei Rostock. Inhaberin Brigitte Kressin-Böhme war von Anfang an von der Idee begeistert. Auch davon, dass dem Personal zur Winterzeit eine Weiterbildung zur Fachkraft im Seniorentourismus beim Institut für Gesundheitsmanagement ermöglicht werden kann. Und: Durch Sorglos-Urlaub sind die behindertengerechten Zimmer im Hotel Ostseewoge nun langfristig ausgebucht.

Im Frühjahr wurde das Projekt mit dem ADAC-Tourismuspreis ausgezeichnet. Urlaub für Senioren mit Einschränkungen im Alltag – das ist dank des Konzeptes möglich. Für Menschen mit Pflegegrad II und höher können Kosten für die Pflegeleistungen von der Pflegekasse übernommen werden.

Infos: www.sorglos-urlaub.de

Sarah Rosinski

Der Reisekonzern Thomas Cook gründet mitten in der Neuordnung der deutschen Luftverkehrsbranche eine eigene Airline für die beliebte Ferieninsel Mallorca.

19.10.2017

Ungesicherte Datenschnittstellen im Auto können nach Experteneinschätzung zum Einfallstor für Hackerangriffe werden.

19.10.2017

Trotz der geplatzten Gespräche mit dem indischen Autobauer Tata kommt Volkswagen beim geplanten Einstieg ins Billigsegment voran.

19.10.2017
Anzeige