Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Mitsubishi gibt Manipulationen bei Abgastests zu
Nachrichten Wirtschaft Mitsubishi gibt Manipulationen bei Abgastests zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 21.04.2016

Nach dem VolkswagenSkandal werfen erneut Abgastest-Manipulationen einen Schatten auf die internationale Autobranche: Auch beim japanischen Konzern Mitsubishi wurde getrickst. Es seien Abgastests manipuliert worden, „um bessere Verbrauchsangaben zu erzielen“, räumte Konzernpräsident Tetsuro Aikawa gestern ein. Betroffen seien mindestens 625000 Autos, darunter auch solche, die Mitsubishi für den Konkurrenten Nissan baute. Aikawa entschuldigte sich. Bei den betroffenen Autos handelt es sich laut Mitsubishi um verschiedene in Japan verkaufte Kleinstwagen. Produktion und Verkauf dieser Modelle werden nun gestoppt. Ob auch ins Ausland verkaufte Autos betroffen sind, werde geprüft. Für das gesamte Thema werde eine Untersuchungskommission eingesetzt, die ausschließlich aus externen Experten bestehen werde. Laut Mitsubishi waren die Unstimmigkeiten zuerst Nissan aufgefallen.

OZ

Kontaktloses Bezahlen und andere neue Funktionen der Girocard (EC-Karte) sollen künftig in Kassel getestet werden.

21.04.2016

Eine Kreuzfahrt im Schnelldurchgang mit Pool-Party, Schlemmen und Fitnesskursen: 1900 Passagiere haben die nagelneue „Aidaprima“ von Rotterdam in ihren künftigen Heimathafen Hamburg begleitet — zwei Tage, 435 Kilometer. Die OZ war dabei.

21.04.2016

Sie mussten Gleise bauen oder Güterwagen ausbessern: Etwa 500 Strafgefangene haben im Jahresdurchschnitt für die Reichsbahn der DDR Zwangsarbeit geleistet.

21.04.2016
Anzeige