Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Morgan Stanley mit glänzendem Geschäft im Sommer
Nachrichten Wirtschaft Morgan Stanley mit glänzendem Geschäft im Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 20.10.2016
Anzeige
New York

Dank des boomenden Anleihehandels hat die US-Investmentbank Morgan Stanley im dritten Quartal glänzende Geschäfte gemacht. Der Überschuss wuchs verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 57 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar, wie das Institut in New York mitteilte.

Das Geldhaus profitierte wie die anderen US-Investmentbanken von der Renaissance im Anleihehandel. Angesichts des Brexit-Votums schichteten viele Investoren bei ihren Anlagen in Zinsprodukte um. Das ließ die Einnahmen sprudeln.

Davon profitierte auch Morgan Stanley, obwohl der Konzern zuletzt seinen Anleihehandel nach langer Flaute ausgedünnt hatte. Die Gesamterträge legten um 15 Prozent auf 8,9 Milliarden Dollar zu. An den vergangenen Tagen hatten bereits die Konkurrenten Goldman Sachs, JPMorgan, Citigroup und Bank of America starke Quartalsbilanzen vorgelegt.

dpa

Mehr zum Thema

14 Milliarden Dollar Strafe drohen der Deutschen Bank in den USA. Jetzt zieht sich das kriselnde Geldinstitut nach Medienberichten aus Teilen seines US-Geschäfts zurück.

17.10.2016

Die Bank of America hat die Erwartungen im dritten Quartal dank Einsparungen und eines belebten Börsenhandels übertroffen.

18.10.2016

Der geplante massive Stellenabbau bei der Commerzbank soll Mitarbeiter außerhalb der Frankfurter Zentrale besonders stark treffen.

19.10.2016

Der Rucksack- und Stiftehersteller Schwan-Stabilo hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. Juni) den höchsten Umsatz in der Firmengeschichte erzielt.

20.10.2016

Es ist nicht lange her, da war das kaum vorstellbar: deutsches Fernsehen ohne Stefan Raab. Heute ist es vorstellbar, ebenso wie die Nachricht, dass der einst jugendliche Viva-Quatschkopf 50 Jahre alt wird. Irgendwie geistert er aber immer noch durchs Fernsehen.

21.10.2016

Konzernchef Koch sieht „große Fortschritte“ bei der Entwicklung des vor der Aufspaltung stehenden Unternehmens. Doch die Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr war eher verhalten.

20.10.2016
Anzeige