Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Nach Abgas-Skandal geht es für VW-Städte langsam bergauf
Nachrichten Wirtschaft Nach Abgas-Skandal geht es für VW-Städte langsam bergauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 03.10.2017
Nach dem Absinken des Gewerbesteuer-Aufkommens von 2015 geht es für mehrere VW-Kommunen wieder bergauf. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Wolfsburg/Hannover

Der Abgas-Skandal bei Volkswagen hat wegen einbrechender Gewerbesteuer-Zahlungen viele Städte mit Standorten des Autobauers getroffen - eine Reihe von ihnen kämpft noch immer mit den Folgen.

Nach dem Absinken des Gewerbesteuer-Aufkommens von 2015 gehe es aber inzwischen für mehrere VW-Kommunen wieder bergauf, teilte das niedersächsische Landesamt für Statistik in Hannover mit. Zuvor hatten die VW-Standorte jahrelang aus dem Vollen schöpfen können, nach dem Einbruch mussten sie jedoch teils Gebühren heraufsetzen und die Bürger stärker zur Kasse bitten.

Im September 2015 hatte Volkswagen zugegeben, die Abgasreinigung von Dieselmotoren millionenfach manipuliert zu haben. Für 2015 verbuchte der Wolfsburger Autoriese zunächst Milliardenverluste. Inzwischen gibt es wieder Gewinne, aber die Kosten für Rechtsstreitigkeiten und Rückrufe bleiben hoch.

dpa

Mehr zum Thema

Zwei Jahre nach Aufdeckung des Diesel-Skandals hat die Justiz einen früheren Audi-Motorenentwickler inhaftiert, der im Konzern eine steile Karriere machte. Damit erreicht der Fall eine neue Ebene.

28.09.2017

Der ehemalige Porsche-Entwicklungsvorstand und Audi-Motorenentwickler Wolfgang Hatz sitzt einem Bericht zufolge in Untersuchungshaft.

28.09.2017

Der Volkswagen-Konzern muss wegen der Abgas-Affäre in den USA weitere Milliardenkosten verbuchen.

29.09.2017

Mit dem schillernden Tech-Milliardär Elon Musk an der Spitze lässt E-Auto-Pionier Tesla die etablierte Autowelt alt aussehen - zumindest bislang. Doch nun holt GM mit einem Bekenntnis zum Elektroantrieb und einer Produktoffensive zum Gegenschlag aus.

02.10.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 2.10.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

02.10.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 2.10.2017 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

02.10.2017
Anzeige