Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Aus für Kaiser's Tengelmann: Furcht vor höheren Preisen

Bundeskartellamt warnt Nach Aus für Kaiser's Tengelmann: Furcht vor höheren Preisen

Wettbewerbsexperten haben erneut darauf hingewiesen, dass Verbrauchern nach dem Aus der Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann höhere Preise drohen.

Voriger Artikel
Das Dschungelcamp-ABC
Nächster Artikel
Verband: Bisher keine Engpässe bei Geldautomaten

Nach dem Aus der Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann drohen den Verbrauchern höhere Preise.

Quelle: Jens Büttner

Berlin. Wettbewerbsexperten haben erneut darauf hingewiesen, dass Verbrauchern nach dem Aus der Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann höhere Preise drohen.

„Aus wettbewerblicher Sicht ist es wenig erfreulich, dass die Kaiser's Tengelmann-Filialen unter den beiden größten Lebensmitteleinzelhändlern Edeka und Rewe aufgeteilt wurden“, sagte der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, dem „Tagesspiegel“.

„Für die Verbraucher fällt in einigen Regionen, etwa in Berlin oder München, eine wichtige Auswahl- und Ausweichmöglichkeit weg.“ Auch der frühere Vorsitzende der Monopolkommission, Daniel Zimmer, sieht Nachteile für die Kunden. „In vielen Berliner Stadtteilen liegen die Filialen von Kaiser's und Rewe beziehungsweise Edeka nur wenige hundert Meter entfernt. Die Kunden müssen damit rechnen, dass die Preise steigen.“

Das Bundeskartellamt hatte bereits zu Beginn des Ringens um die Zukunft von Kaiser's Tengelmann vor weniger Wettbewerb und steigenden Preise im Lebensmittelhandel gewarnt. Die Geschichte von Kaiser's Tengelmann als selbstständige Supermarktkette war zu Jahresbeginn zu Ende gegangen. Die verbliebenen gut 400 Filialen des traditionsreichen Handelshauses wurden von Deutschlands größtem Lebensmittelhändler Edeka übernommen. Edeka wird dann bis Ende März schrittweise über 60 Filialen - vor allem in Berlin - an den Konkurrenten Rewe weiterreichen. Vorausgegangen war ein langes Ringen.

Nicht nur die Kunden, auch die Lieferanten müssten Nachteile befürchten, sagte Mundt der Zeitung. „Da die Konzentration auf Händlerseite weiter voranschreitet, werden sicherlich auch die Beschwerden der Hersteller über die große Verhandlungsmacht der Händler nicht weniger werden.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flaues Weihnachtsgeschäft
Der Metro-Konzern bereitet derzeit die Aufspaltung in zwei unabhängige Unternehmen vor.

Das Weihnachtsgeschäft verlief beim Düsseldorfer Handelsriesen durchwachsen. Die Elektronikketten treten auf der Stelle. Bei der Supermarktkette Real schrumpften die Umsätze. Auch im Großhandel läuft noch nicht alles rund.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.