Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Nachfrage nach Arbeitskräften so hoch wie selten zuvor
Nachrichten Wirtschaft Nachfrage nach Arbeitskräften so hoch wie selten zuvor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 29.11.2017
Zuletzt gab es besonders viele freie Stellen im Handel und der Industrie, vor allem in der Metall-, Elektro- und Stahlbranche, so die Bundesagentur für Arbeit. Quelle: Daniel Karmann
Nürnberg

Die deutsche Wirtschaft bleibt weiter ein Jobmotor. Im November hätten Betriebe so viele Arbeitskräfte gesucht wie selten zuvor, geht aus dem heute veröffentlichten Stellenindex BA-X der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor.

Der seit 2005 bestehende BA-X stieg mit 249 Punkten auf einen neuen Höchststand. Er lag damit um drei Punkte über dem bisherigen Rekordwert vom Vormonat.

Nach Bundesagentur-Erkenntnissen gab es zuletzt besonders viele freie Stellen im Handel und der Industrie, vor allem in der Metall-, Elektro- und Stahlbranche. Jede fünfte der der Bundesagentur gemeldeten freien Stellen stammen aus diesen Bereichen.

Mit einem Plus von 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sei die Zahl der offenen Stellen bei qualifizierten Unternehmensdienstleistungen am stärksten gewachsen. Dazu gehören unter anderem Unternehmensberater, Werbeagenturen, Architekten, Makler und IT-Dienstleister. Die Zahl der angebotenen Jobs in der Informations- und Kommunikationsbranche lag um 25 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Zu der steigenden Nachfrage nach Fachkräften trage vor allem die stabile wirtschaftliche Entwicklung bei. Ein Teil gehe aber auch auf das Konto eines statistischen Effekts, räumt die Bundesagentur ein. Weil immer mehr Beschäftigte unter dem Eindruck des Job-Booms zu beruflichen Veränderungen bereit seien, komme es häufiger zu Stellenwechseln. Die Besetzung der freien Stellen dauere wiederum länger als in Krisenzeiten.

dpa

Mehr zum Thema

Die SPD kann kaum Luft holen. Nächste Woche sitzt Parteichef Schulz schon in Schloss Bellevue mit Kanzlerin Merkel und CSU-Chef Seehofer zusammen. Der Bundespräsident will es so. Vieles scheint in Richtung GroKo zu laufen. Aber würden die SPD-Mitglieder letztlich mitgehen?

24.11.2017

Kein gutes Zeichen für die große Koalition: Gegen den Willen der Sozialdemokraten stimmt die Union einer längeren Zulassung des Unkrautvernichters zu. Ein „schwerer Vertrauensbruch“, sagt SPD-Fraktionschefin Nahles.

28.11.2017

Für große Games-Titel müssen Fans schon tief in die Tasche greifen. Immer häufiger müssen sie aber auch während des Spielens zahlen, um begehrte Ziele in akzeptabler Zeit zu erreichen. Das erregt zunehmend den Zorn der Spielergemeinde.

28.11.2017

Baden-Württembergs früherer Regierungschef Stefan Mappus (CDU) hat Medienberichten zufolge Ratlosigkeit und Fehler beim Umgang mit dem umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 eingeräumt.

29.11.2017

Verlockende Sparzinsen haben die ING-Diba über Jahre groß gemacht. Nun will die Direktbank mehr Geschäfte mit einzelnen Kunden machen. Um das Ziel zu erreichen, baut der neue Vorstandschef kräftig um. Was bedeutet das für die Mitarbeiter?

29.11.2017

Die deutsche Wirtschaft wird ihren kräftigen Aufschwung nach Einschätzung von Experten zum Jahresende hin fortsetzen.

29.11.2017