Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Neue Plattform soll einheitliche Reisebuchung ermöglichen
Nachrichten Wirtschaft Neue Plattform soll einheitliche Reisebuchung ermöglichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 07.06.2017
Die Plattform soll eine effiziente Vernetzung bereits bestehender Vertriebswege ermöglichen, hieß es. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Hannover

Die deutschen Verkehrsunternehmen wollen mit einer einheitlichen Plattform das Organisieren, Buchen und Bezahlen einer kompletten Reise im öffentlichen Verkehr bundesweit ermöglichen. D

ie Plattform „Mobility inside“ soll über die jeweiligen Apps der Anbieter zugänglich sein und eine Vernetzung der unterschiedlichen Tarife, Tickets und Fahrplan-Informationen ermöglichen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Oliver Wolff, in Hannover. „Der Zugang zu Bus und Bahn, die in Deutschland von vielen hundert Unternehmen und Verbünden betrieben werden, soll durch diese Plattform signifikant vereinfacht werden.“

Die Plattform sei nicht als Konkurrenz oder Ersatz zu bestehenden Apps der Verkehrsunternehmen gedacht, sondern als gemeinsames Angebot der Branche. Ziel sei es, dass die Fahrgäste künftig auch weiterhin die ihnen bekannte App ihres Verkehrsunternehmens vor Ort nutzen - dann allerdings auch, um bundesweit Fern- und Nahverkehrstickets zu buchen. „Es geht um eine effiziente Vernetzung bereits bestehender Vertriebswege und um die Etablierung digitaler Angebote, wo es sie noch nicht gibt“, sagte Wolff. Spätestens 2019 solle die Plattform flächendeckend umgesetzt sein.

dpa

Mehr zum Thema

Die Unterlagen zur Gleisanbindung nach Zingst liegen ab heute zum zweiten Mal aus

06.06.2017

EU-Import, Tageszulassung, Sondermodell: Wer einen Neuwagen kauft, für den ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Mit einigen Tipps kommen sie beim Händler aber weiter.

06.06.2017

Wenn die Temperaturen steigen, kann es im Auto schnell unangenehm warm werden. Das sollte kein Autofahrer auf die leichte Schulter nehmen. Denn die Hitze wirkt sich schnell auch auf die Fahrtüchtigkeit aus. Was kann wirksamen Schutz bieten?

06.06.2017

Fünf Folgen gab es schon von den „Zorn“-Krimis zur besten Sendezeit im Ersten. Aber ist jetzt Schluss damit? Sachsen-Anhalts Bildungsminister findet die Krimireihe überflüssig. Das sehen manche anders.

07.06.2017

Im südostasiatischen Staat Myanmar ist heute möglicherweise eine Militärmaschine mit mehr als 100 Menschen an Bord abgestürzt.

07.06.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 7.06.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

07.06.2017
Anzeige