Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft New Yorker Schlusskurse am 1.03.2016
Nachrichten Wirtschaft New Yorker Schlusskurse am 1.03.2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 01.03.2016
Anzeige
Hamburg

Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index

wiesen am 1.03.2016 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf.

(Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag

bei Aktien in US-Dollar, bei Indizes in Punkten).

Aktie Kurs Veränderung

3M 159,59 (+ 2,72)

American Express 56,80 (+ 1,22)

Apple Inc 100,53 (+ 3,84)

Boeing 119,96 (+ 1,78)

Caterpillar 69,09 (+ 1,39)

Chevron 86,13 (+ 2,69)

Cisco-Systems 26,83 (+ 0,65)

Coca-Cola 43,69 (+ 0,56)

DuPont 62,94 (+ 2,07)

ExxonMobil 81,28 (+ 1,13)

General Elecric 29,88 (+ 0,74)

Goldm Sachs Grp 154,65 (+ 5,12)

Home Depot 125,70 (+ 1,58)

IBM 134,37 (+ 3,34)

Intel 30,37 (+ 0,78)

J.P. Morgan Chase & Co. 59,20 (+ 2,90)

Johnson & Johnson 107,22 (+ 2,01)

McDonald's 118,85 (+ 1,66)

Merck & Co. 51,75 (+ 1,54)

Microsoft 52,58 (+ 1,70)

Nike Inc Cl B 62,92 (+ 1,33)

Pfizer 30,04 (+ 0,37)

Procter & Gamble 81,23 (+ 0,94)

Travelers Cos. 110,13 (+ 2,61)

Unitedhealth GP 121,67 (+ 2,57)

United Technologies 95,05 (- 1,57)

Verizon Comm. 51,46 (+ 0,73)

Visa Inc 74,64 (+ 2,25)

Wal-Mart 66,46 (+ 0,12)

Walt-Disney 97,65 (+ 2,13)

Veränderung der Indexstände zum Vortagsschluss

Stand Veränderung

Dow Jones Index 16.865,08 (+ 348,58)

Quelle: Reuters/oraise Stand: 1.03.2016 22:25 Uhr



dpa

Die Amerikaner strömen weiter in die Autohäuser, doch nicht alle deutschen Hersteller profitieren. Bei VW sieht es düster aus nach dem Abgas-Skandal. Aber auch BMW verkaufte zuletzt deutlich weniger.

01.03.2016

Die Amerikaner strömen weiter in die Autohäuser, doch nicht alle deutschen Hersteller profitieren. Bei VW sieht es düster aus nach dem Abgas-Skandal. Aber auch BMW verkaufte zuletzt deutlich weniger.

02.03.2016

Nach einem trüben Jahresbeginn mehren sich die Zeichen für eine Erholung am deutschen Aktienmarkt. Doch diese ist fragil - zu tief sitzen bei Investoren die Sorgen um eine globale Konjunkturschwäche.

01.03.2016
Anzeige