Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Nicht alles Gold: Hotels schummeln bei Sternen
Nachrichten Wirtschaft Nicht alles Gold: Hotels schummeln bei Sternen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.02.2018
Rostock

Schummelei mit den Sternen: Einige Hotels in Mecklenburg-Vorpommern geben auf ihren Internetseiten oder an ihren Häusern eine falsche Klassifizierung an. Der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) kontrolliert seit fast vier Jahren die Betriebe und meldet die Sterneschummler bei der Wettbewerbszentrale.

Insgesamt 60 Betriebe gerieten unter Verdacht, mit einer falschen Anzahl an Sternen zu werben. Doch nicht alle mussten angezeigt werden. Einige ließen sich klassifizieren oder stellten die Werbung mit den falschen Sternen ein. Andere waren Ferienhäuser und -wohnungen, die durch den deutschen Tourismusverband begutachtet werden. Insgesamt zehn Betriebe wurden an die Wettbewerbszentrale gemeldet.

„Als vor einigen Jahren diese Problematik aufkam, mussten wir schauen, wie wir die falschen Angaben verhindern“, sagt Dehoga-Geschäftsführer Matthias Dettmann. Nun scannt eine Software die Internetseiten der Hotels regelmäßig und zeigt die Verstöße. Aber auch vor Ort werden die Hotels überprüft. So sei es effektiver, die Schummler ausfindig zu machen. Es habe auch Kennzeichnungen gegeben, die nicht abmahnbar seien, wie zum Beispiel Rauten oder Lilien. „Einige hatten sehr fantasievolle Sterne über ihre Tür gemalt“, sagt Dettmann.

320 der rund 3000 Hotelbetriebe tragen aktuell mindestens einen Stern. Fast die Hälfte davon liegt bei vier Sternen. Für diese zahlen Hoteliers viel Geld. Die freiwillige Klassifizierung kostet bis zu 2000 Euro. Die Dehoga ist in Deutschland die einzige Instanz, die diese durchführen darf.

Die Bewertung der Hotelbetriebe soll als Qualitätsversprechen an die Gäste dienen, so Katrin Hackbarth vom Tourismusverband MV. Auch die Hoteliers profitieren davon: Für sie könne die Auszeichnung mit den Sternen eine Art Visitenkarte sein. Wer die Anzahl der Sterne seines gewählten Hotels nachprüfen möchte, kann auf hotelstars.eu schauen. Dort sind alle Klassifizierungen gelistet.

Doch: „Wer auf der Suche nach dem richtigen Hotel ist, sollte sich nicht nur auf die Sterne verlassen“, sagt Matthias Wins von der Verbraucherzentrale. Dies gebe zwar einen gewissen Anhaltspunkt, aber eben nur über die Ausstattung des Betriebs. Die Freundlichkeit der Mitarbeiter oder die Sauberkeit werden nicht miteinbezogen. Suchende sollten sich deswegen bewusst machen, was genau sie von ihrem Hotelaufenthalt erwarten. Dann können Onlineportale wie HRS helfen.

Zwischen den Erwartung durch die Anzahl der Sterne an das Hotel und den Bewertungen auf den Portalen seien oft gravierende Unterschiede. „Vielleicht sind die Kriterien für die Sterne einfach zu weich, oder es wird nicht ausreichend kontrolliert“, sagt Verbraucherschützer Wins. Der Fachmann rät, sich breit zu informieren und sowohl Sterne als auch Bewertungen kritisch zu betrachten.

Christin Tute

BGH-Urteile: Versorger verlangten zu viel

08.02.2018

Neue Gasrichtlinie für Betreiberfirma unakzeptabel

08.02.2018

Ökonomen besorgt über Rückkehr zu einer laschen Kontrolle

08.02.2018