Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Nord Stream 2: Planungsunterlagen öffentlich – Umweltschützer kritisch
Nachrichten Wirtschaft Nord Stream 2: Planungsunterlagen öffentlich – Umweltschützer kritisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 19.04.2017

Seit gestern können Planungen und Unterlagen zu den Umweltauswirkungen der ca. 1200 Kilometer langen neuen Ostsee-Gasleitung Nord Stream 2 (Foto: Blick aus einem Pipeline-Rohr) eingesehen werden. Möglich ist dies beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg und Rostock, beim Bergamt Stralsund, in den Ämtern Bergen, Lubmin, Mönchgut-Granitz, Usedom-Nord, Anklam-Land und in Putbus/Rügen. Über 80 Träger öffentlicher Belange werden direkt am Verfahren beteiligt. Sie können bis Ende Mai Stellung nehmen. Die Umweltverbände WWF und BUND wollen die Unterlagen kritisch prüfen. Sie sehen vor allem den Bau durch den geschützten Greifswalder Bodden skeptisch. Der sei schon jetzt durch die erste Nord Stream-Pipeline, Stromtrassen, Baggerungen und das Flüssiggas-Terminal Swinemünde stark strapaziert, heißt es. Nord Stram will 2018 mit dem Bau der Pipeline starten. FOTO: JENS BÜTTNER,DPA

OZ

Mehr zum Thema

Osterbetrachtung von Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn

15.04.2017

Eine knappe Mehrheit der Türken hat in dem Referendum am Sonntag für die Einführung eines Präsidialsystems gestimmt. Kritiker warnen vor allem vor der Gefahr einer Ein-Mann-Herrschaft.

17.04.2017

Oliver Rybicki, Ribnitz-Damgartens neuer Gemeindewehrführer, im OZ-Interview.

18.04.2017

Ex-Firmeninhaber erzählen von ihren Pleitegeschichten / Sie wollen Menschen die Angst vor dem Versagen nehmen

19.04.2017

Umstrittenes Projekt startet halbes Jahr verspätet

19.04.2017

VW hat nach vorläufigen Zahlen im ersten Quartal operativ deutlich mehr verdient. Der Autobauer profitierte dabei ausgerechnet von einem Sorgenkind im Konzern.

18.04.2017
Anzeige