Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Österreichs Tourismus erwartet glänzende Sommer-Saison
Nachrichten Wirtschaft Österreichs Tourismus erwartet glänzende Sommer-Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 20.06.2016
Anzeige
Wien

Österreich rechnet in der Sommer-Saison wieder mit einem glänzenden Tourismusgeschäft. „Wir verzeichnen seit Jahren eine stabile Aufwärtskurve und sind erneut optimistisch“, sagte die Sprecherin der nationalen Tourismusagentur „Österreich Werbung“, Ulrike Rauch-Keschmann.

Im Sommer 2015 (Mai bis Oktober) habe es bei den Ankünften ein Plus von 6,3 Prozent auf 22 Millionen und bei den Übernachtungen von 3,3 Prozent auf 70 Millionen gegeben.

Für gestresste Menschen seien Berge und Natur eine verlockende Aussicht aufs Abschalten, hieß es. Seit einigen Jahren gebe es auch die Bereitschaft, im Urlaub wieder mehr Geld auszugeben, meinte Rauch-Keschmann. Die Umsätze im österreichischen Tourismus erreichten im Sommer 2015 rund 11,7 Milliarden Euro, ein preisbereinigtes Plus von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Deutschen waren die mit Abstand größte Urlaubergruppe - gefolgt von Niederländern, Schweizern und Italienern.

Der Sommer ist auch für die Seilbahnen ein inzwischen wichtiges Geschäft. 80 Prozent der 253 Seilbahn-Unternehmen sind in Betrieb und bringen zwischen Mai und Oktober etwa 16 Millionen Gäste in die österreichische Bergwelt.

Überdurchschnittlich entwickelt sich laut Rauch-Keschmann der Städte-Tourismus gerade bei Zielen wie Salzburg, Innsbruck und Wien. Eine vielversprechende Zielgruppe seien die Chinesen. Diese seien dabei, sich nicht nur für die großen Städte, sondern auch für die Natur zu interessieren.

Eine Werbekampagne unter dem Motto „Natur und gute Luft“ in Peking, wo der Smog das Atmen oft schwer macht, sei äußerst erfolgreich gewesen. „Damit treffen wir den Nerv der Menschen dort“, sagte die Tourismus-Expertin. In der Sommersaison 2015 waren rund 50 Prozent mehr Chinesen in die Alpenrepublik gekommen als im Jahr zuvor.

dpa

Mehr zum Thema

Die Prignitz ist der äußerste Zipfel im Nordwesten Brandenburgs. Die Elbe fließt hier ruhig Richtung Hamburg. Auf dem Deich sind Radfahrer unterwegs. Und Schafe. Manchmal wirkt die Landschaft so idyllisch, dass man es kaum noch aushält.

17.08.2016

Angriff auf das Nationalmuseum, ein Blutbad am Strand: Das Image des Urlaubslandes Tunesien hat stark gelitten. Touristen bleiben fern, auch in diesem Sommer. Die Stimmung ist schlecht. Einige Tunesier wollen sich damit nicht abfinden - und gehen neue Wege.

08.08.2016

Paris hat den Ruf, eine teure Metropole zu sein. Doch ein billiger Städtetrip an die Seine ist durchaus möglich - was in diesem Sommer auch Fußballfans interessieren dürfte, die zur EM in die französischen Hauptstadt fahren. Die besten Tipps für Sparfüchse.

08.08.2016

Polen hat zum ersten Mal eine Lieferung von Flüssiggas an einem extra dafür gebauten Terminal erhalten.

18.06.2016

Unternehmen investiert 6,5 Millionen Euro in neue Arbeits- und Laborräume

18.06.2016

Die EU hat ihre Sanktionen wegen der Annexion der Krim durch Russland um ein Jahr verlängert. Die Strafmaßnahmen gelten nun bis zum 23. Juni 2017, wie der Rat der Mitgliedstaaten gestern mitteilte.

18.06.2016
Anzeige