Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Olli Dittrich: Meditation als Kraftquelle
Nachrichten Wirtschaft Olli Dittrich: Meditation als Kraftquelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 30.04.2016
Anzeige
Essen

Der Komiker Olli Dittrich (59) meditiert seit mehr als 30 Jahren, manchmal zweimal täglich. „So tanke ich Kraft“, sagte der Parodist dem Magazin „Bene“ des Bistums Essen.

Er sei ein sehr spiritueller Mensch. Dennoch gehe er nicht in die Kirche, um dort zu beten. „Es ist eher der Glaube an sich selbst, der mir wichtig ist. Der Glaube an eine höhere Kraft, der wir vertrauen können“, so Dittrich. Olli Dittrich wurde unter anderem durch die Figur des Bademantelträgers „Dittsche“ bekannt, die er seit 2004 spielt.

Der vielfach ausgezeichnete Künstler erhielt zuletzt Anfang April einen Grimme-Preis für die Parodie „Schorsch Aigner - der Mann, der Franz Beckenbauer war“.

dpa

Mehr zum Thema

Im ZDF macht er mit dem „Neo Magazin Royale“ weiter - seine radioeins-Hörfunksendung dagegen beendet der Satiriker.

26.04.2016

Im ZDF macht er mit dem „Neo Magazin Royale“ weiter - seine radioeins-Hörfunksendung dagegen beendet der Satiriker.

26.04.2016

Nach dem Schmähgedicht gegen den türkischen Präsidenten Erdogan prüft die Staatsanwaltschaft Mainz, ob hinreichender Tatverdacht gegen ZDF-Moderator Böhmermann wegen Beleidigung besteht. Davor bekommt der Satiriker die Gelegenheit, seine Sicht der Dinge darzulegen.

27.04.2016

Die EU-Statistiker haben gute Nachrichten über Wirtschaftswachstum und Arbeitslosigkeit. Zu Euphorie oder gar Jubelstürmen wollen sich Experten deshalb aber nicht hinreißen lassen.

01.05.2016

Der Chemiekonzern BASF hadert weiter mit dem Ölpreis. Er sei das größte Risiko, sagt Vorstandschef Bock - obgleich mit dem Öl auch ein wichtiger Rohstoff für viele BASF-Produkte billiger geworden ist.

30.04.2016

Nach jahrelangem Formtief läuft es bei Puma wieder besser. Doch auch die meilenweit enteilte Konkurrenz schläft nicht. Konzernchef Bjørn Gulden gibt sich dennoch gelassen.

30.04.2016
Anzeige