Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Opel will aus der Verlustzone fahren
Nachrichten Wirtschaft Opel will aus der Verlustzone fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 08.11.2016
Anzeige
Rüsselsheim/Frankfurt

Der Autohersteller Opel will im kommenden Jahr sieben neue Modelle auf den europäischen Markt bringen.

Neben dem von der Konzernschwester Chevrolet übernommenen, reichweitenstarken Elektroauto Ampera-E trägt ein neues Crossover-Modell im sogenannten B-Segment die Hoffnungen der Rüsselsheimer, die 2016 voraussichtlich erneut die Rückkehr in die Gewinnzone verpassen.

Das gemeinsam mit dem französischen PSA-Konzern entwickelte Auto soll analog zum gleich großen Geländewagen „Mokka X“ die neue Modellbezeichnung „Crossland X“ tragen, wie Opel mitteilte. Im weiteren Jahresverlauf soll ein größeres Crossover-Modell im C-Kompaktsegment folgen, ebenfalls in Kooperation mit PSA. Die Absatzzahlen der kleineren Gelände- und Crossover-Fahrzeuge hätten sich in Europa seit 2010 verfünffacht. Mit den neuen Modellen will Opel seine Präsenz in diesem lange vernachlässigten Marktsegment stärken.

Der bislang größte Opel Insignia kommt 2017 in gleich drei neuen Versionen als Limousine (Grand Sport), Kombi (Sports Tourer) und Gelände-Kombi (Country Tourer). Schließlich wird der Transporter Vivaro erneuert.

So viele Neuheiten habe man noch nie in einem Kalenderjahr auf den Markt gebracht, teilte das Unternehmen mit. Von 2016 bis 2020 will Opel insgesamt 29 neue Modelle präsentieren. Schon innerhalb der nächsten zwölf Monate werde Opel mit den sieben neuen Modellen eine ganz andere Marke sein, erklärte Vorstandschef Karl-Thomas Neumann laut einer Mitteilung.

Im dritten Quartal 2016 war die Europa-Tochter des US-Konzerns General Motors wieder in die Verlustzone zurückgefahren. Auch für das Gesamtjahr rechnet Opel nicht mit einem operativen Gewinn, nachdem der Absatz auf dem wichtigsten Einzelmarkt Großbritannien in Folge der Pfundschwäche eingebrochen ist.

dpa

Mehr zum Thema
Wirtschaft Neue Elektroautos angekündigt - BMW verdient glänzend

BMW verkauft mehr Autos, muss jetzt aber viel Geld in neue Modelle und Zukunftstechnologien investieren. Der Gewinn stieg trotzdem stark - auch dank dem Geschick des Finanzchefs.

06.11.2016

Kein schönes Wochenende für Volkswagen: Jetzt nehmen sich die Staatsanwälte im Abgasskandal auch VW-Aufsichtsratschef Pötsch vor. Bei der Tochter Audi gibt es neue Betrugsvorwürfe, und die Diskussion um fehlendes Unrechtsbewusstsein bei VW reißt nicht ab.

07.11.2016

Erst Winterkorn und Diess - und jetzt gerät auch VW-Aufsichtsratschef Pötsch in den Fokus der Staatsanwaltschaft. Die Ermittler gehen einem Verdacht auf Marktmanipulation im Abgas-Skandal nach. Der Job des Österreichers ist dadurch aber wohl nicht in Gefahr.

06.11.2016

Der Lebensmittelhandel in Deutschland ist hochkonzentriert. Nur vier Ketten - Edeka, Rewe, die Schwarz-Gruppe mit dem Discounter Lidl sowie Aldi - teilen sich nach ...

07.11.2016
Wirtschaft Interview mit VW-Markenchef Herbert Diess - „Aktuell ist VW nicht zukunftsfähig“

Abgasskandal, Klagen und Ermittlungen gegen den Aufsichtsratschef belasten Europas größten Autobauer. Dabei muss sich VW-Markenchef Herbert Diess noch um eine andere Kleinigkeit kümmern: die Zukunft des Automobils. Ein Gespräch über nötige Reformen – und die neuen E-Autos.

07.11.2016
Wirtschaft Starker Yen belastet - Nissan mit Gewinnrückgang

Der starke Yen und die Absatzschwäche in Japan haben den Renault-Partner Nissan in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres deutlich gebremst.

08.11.2016
Anzeige