Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
P+S-Ausschuss will Mails checken

Schwerin P+S-Ausschuss will Mails checken

. Die monatelang umstrittene Auswertung des E-Mail-Verkehrs zwischen den P+S-Werften und der Landesregierung wird im Untersuchungsausschuss des Landtags nun doch in Angriff genommen.

Schwerin. . Die monatelang umstrittene Auswertung des E-Mail-Verkehrs zwischen den P+S-Werften und der Landesregierung wird im Untersuchungsausschuss des Landtags nun doch in Angriff genommen. Zwei Wochen nach einem Urteil des Landesverfassungsgerichtes soll die Herausgabe des Mail-Verkehrs, der vor etwa einem Jahr auf den Servern der Schiffbaubetriebe in Stralsund und Wolgast wiederentdeckt worden war, bei Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) beantragt werden.

Ein entsprechender Beschluss sollte in einer Sondersitzung des Ausschusses gefasst werden. Die Vertreter der SPD/CDU-Koalition kündigten demnach an, sich der Stimme zu enthalten. Sie halten die Auswertung der Mails für überflüssig und erwarten keine Neuigkeiten. Die Opposition ist vom Gegenteil überzeugt. Um wie viele E-Mails es sich handelt, ist unklar. Die Schätzungen schwanken zwischen 1000 und 30 000. Ob der Ausschuss es aufgrund dieser zusätzlichen Aufgabe schafft, bis zum Ende der Legislaturperiode im Herbst wie geplant seinen Abschlussbericht vorzulegen, ist offen. Dies hänge davon ab, wie schnell die E-Mails bereitgestellt werden, sagte ein Sprecher der SPD. Der Ausschuss war im Herbst 2012 eingesetzt worden, um die Hintergründe der Pleite aufzuarbeiten, bei der MV 270 Millionen Euro verlor.

Die Obfrau der Linken, Jeannine Rösler, erklärte: „Die E-Mails liegen bei der Staatsanwaltschaft vor.“ Sie hoffe, dass sie schnell übermittelt werden. Johannes Saalfeld (Grüne) sagte, das alles hätte seit acht Monaten getan werden können. Damals hätten Oppositionsvertreter erstmals die Auswertung im Ausschuss beantragt. Die Koalition lehnte jedoch wiederholt ab, was Linke und Grüne veranlasste, vor das Landesverfassungsgericht zu ziehen. Die Greifswalder Richter gaben der Opposition am 25. Februar recht. Iris Leithold

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.