Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Peek & Cloppenburg setzt auf Expansion
Nachrichten Wirtschaft Peek & Cloppenburg setzt auf Expansion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 26.11.2016
Die Bekleidungshauskette Peek & Cloppenburg setzt auf Expansion. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Düsseldorf

Während Billiganbieter im deutschen Textilhandel gegen einen Abwärtstrend kämpfen, setzt das Düsseldorfer Familienunternehmen Peek & Cloppenburg auf Expansion.

Voraussichtlich bereits im kommenden Jahr sei in Aachen der Baubeginn für ein neues „Weltstadthaus“ geplant, kündigte die Einzelhandelskette an.

Neueröffnungen seien aber auch in Rumänien, Litauen, Tschechien, Polen und Ungarn vorgesehen. Neben dem Ausbau des stationären Geschäfts soll auch der Online-Anteil am Umsatz von derzeit fünf auf zehn Prozent verdoppelt werden.

Weitere Einzelheiten zu dem Aachener Projekt wollte das Unternehmen zunächst nicht nennen. Man sei noch in Abstimmung mit der Stadt, hieß es. Als sogenanntes Weltstadthaus werde der Standort aber einen vergleichbaren Standard bieten wie Filialen in großen Metropolen. Nach Darstellung der Unternehmensleitung wird es im Rahmen der geplanten Erweiterung 2017 auch einen Zuwachs bei der Mitarbeiterzahl geben.

Das Familienunternehmen mit Zentralen in Düsseldorf und Wien arbeitet nach eigenen Angaben „seit Jahren nachhaltig profitabel“. Bei einem Umsatz in der Gruppe von knapp 2,1 Milliarden Euro im vergangenen Jahr beschäftigt Peek & Cloppenburg rund 17 400 Mitarbeiter. Die Firma betreibt 139 Häuser, davon 68 in Deutschland.

dpa

Mehr zum Thema

Skisprung-Weltmeister Severin Freund geht nach einem schwierigen Sommer ohne Erfolgsdruck in die WM-Saison. Bis zu den Titelkämpfen im Februar 2017 will der 28-Jährige in Topform sein.

22.11.2016

Renate Bergmann kommt auf mehr Follower bei Twitter als viele Prominente. Sie geht gern auf Beerdigungen und nimmt das Leben, wie es kommt. Die fiktive Oma begeistert das Netz und zeigt, wo's langgeht.

22.11.2016
Fußball «Sind auseinandergebrochen» - Bayerns bittere Enttäuschung in Rostow

Die Bayern unterliegen im russischen Rostow überraschend mit 2:3 und beenden ihre Champions-League-Vorrundengruppe nur auf dem zweiten Platz. Der Kapitän macht Sorglosigkeit im Starensemble aus, der Vorstandschef kritisiert einen Weltmeister harsch.

23.11.2016

„America first“ hatte Donald Trump im Wahlkampf seinen Anhängern versprochen. Vor allem deutsche Exportunternehmen sind besorgt wegen der Abschottungspläne des designierten US-Präsidenten. Bankvolkswirte sehen dagegen die weitere Entwicklung gelassen.

26.11.2016

Pilotengewerkschaft lehnt neues Angebot der Airline ab

26.11.2016

. Mitarbeiter des Drogeriemarktführers dm kaufen einem Bericht zufolge bei den Konkurrenten Rossmann, Müller und Co. gezielt Sonderangebote auf und stellen diese in die eigenen Regale.

26.11.2016
Anzeige