Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Philip Morris baut neue Fabrik in Dresden
Nachrichten Wirtschaft Philip Morris baut neue Fabrik in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 19.06.2017
In der neuen Fabrik will Philip Morris Tabaksticks für das elektrische Tabakerhitzersystem IQOS produzieren. Quelle: Marijan Murat
Anzeige
Dresden

Der Tabakkonzern Philip Morris investiert 320 Millionen US-Dollar (knapp 290 Millionen Euro) in den Bau einer neuen Fabrik in Dresden.

Wie das Unternehmen mitteilte, sollen dort ab 2019 rund 500 Beschäftigte Tabaksticks für das elektrische Tabakerhitzersystem IQOS produzieren. Mit dem Bau der Fabrik soll Ende kommenden Jahres begonnen werden.

„Die Investition ist ein wesentlicher Meilenstein auf dem Weg in eine rauchfreie Zukunft“, erklärte Stacey Kennedy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Philip Morris GmbH. Der Marlboro-Hersteller, der in Dresden bereits die f6-Cigarettenfabrik betreibt, will mit seinem angeblich weniger gesundheitsschädlichen elektronischen Tabakerhitzer-System IQOS Marktanteile sichern.

dpa

Mehr zum Thema
Politik Kampf gegen die Schleuser - Wenn Grenzschützer an Grenzen stoßen

Menschenschmuggel ist ein Milliardengeschäft. Allzu oft scheitern Ermittler aber an den Grenzen, die die Schleuser überwinden. Ein Geschichte von Gier, Geld, Gewalt - und Glück.

15.06.2017

Niemand führte das Land und die CDU bisher länger als Helmut Kohl. Und er nutzte als Kanzler die einmalige Chance zur Wiedervereinigung. Doch es gab auch dunkle Seiten in seinem Leben.

16.06.2017

Helmut Kohl ist tot – nun beginnt für viele das Abschiednehmen. Vor seinem Haus wird deutlich, dass die Menschen unterschiedliche Dinge mit dem Mann verbinden, dem die Pfalz viel Aufmerksamkeit verdankt.

17.06.2017

In den Städten fehlen Zehntausende Wohnungen - doch auf dem Land werden weit mehr Häuser gebaut als nötig, meint das Institut der Deutschen Wirtschaft. Die negativen Folgen: Zersiedelung, Leerstände und Preisverfall.

19.06.2017

Mehrere Kabelbrände legen die Deutsche Bahn lahm. Bahnmitarbeiter berichten, es habe Brandanschläge auf Signalanlagen gegeben. In Dresden ist der Zugverkehr komplett eingestellt worden. In Hamburg hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

19.06.2017
Wirtschaft Institut der Deutschen Wirtschaft - Zu viele Neubauten in ländlichen Regionen

Zehntausende Wohnungen fehlen in den Städten – doch auf dem Land werden weit mehr Wohnhäuser gebaut als nötig, meint das Institut der Deutschen Wirtschaft: „Wir stellen mit Schrecken fest, dass immer noch sehr viele Einfamilienhäuser gebaut werden.“

19.06.2017
Anzeige