Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Piloten prüfen präzisiertes Angebot der Lufthansa
Nachrichten Wirtschaft Piloten prüfen präzisiertes Angebot der Lufthansa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 02.12.2016
Am Mittwoch war die mittlerweile 14. Streikwelle im laufenden Tarifkonflikt bei der Lufthansa zu Ende gegangen. Quelle: Peter Kneffel
Anzeige
Frankfurt/Main

Bei der Lufthansa wächst die Hoffnung auf eine Schlichtung mit den Piloten. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben seine am Mittwoch unterbreitete Lohn-Offerte gegenüber der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit erläutert.

Neben der Gehaltserhöhung von 4,4 Prozent in zwei Stufen habe man eine Einmalzahlung von 1,8 Monatsgehältern bei einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2018 angeboten, erklärte ein Lufthansa-Sprecher in Frankfurt. Man hoffe sehr, dass man über Verhandlungen den Einstieg in eine Schlichtung finde. Es gebe keine Verknüpfung mit anderen ungelösten Tarifthemen wie der Übergangsversorgung oder den Betriebsrenten.

Die VC hatte die Präzisierungen zur Höhe der Einmalzahlung und zur Laufzeit eingefordert. Nun müsse die Tarifkommission beraten, sagte ein Sprecher, ohne einen exakten zeitlichen Rahmen für die Entscheidung des Gremiums zu nennen. Die VC hat bei einer kürzeren Laufzeit bis Ende April 2017 Gehaltsverbesserungen von zusammen 22 Prozent verlangt. Der vorherige Tarifvertrag war bereits zum Mai 2012 ausgelaufen. Am Mittwoch war die mittlerweile 14. Streikwelle im laufenden Tarifkonflikt zu Ende gegangen.

dpa

Mehr zum Thema

Bei Lufthansa läuft der 14. Pilotenstreik in Folge. Die Vereinigung Cockpit kann auf immer weniger Verständnis für ihre Top-Verdiener rechnen. Aber es gibt auch Gründe für den harten Streik.

30.11.2016

Ohne gewerkschaftliche Rückendeckung wollen heute Mitarbeiter der Lufthansa gegen die streikenden Piloten demonstrieren. Sie sehen das Unternehmen und die eigenen Jobs in Gefahr.

30.11.2016

Die Lufthansa-Piloten haben zunächst verhalten auf das neue Angebot der Fluggesellschaft in dem Dauer-Tarifkonflikt reagiert.

30.11.2016

Steuerberater, Unternehmensberater und Anwälte sollen nach Medieninformationen künftig offenlegen, wenn sie Modelle entwickeln, mit denen ihre Kunden spürbar Steuern sparen können.

02.12.2016
Wirtschaft VW-Absatzplus von 24 Prozent - Rabattschlacht befeuert US-Automarkt

Das traditionelle Shopping-Spektakel rund um den Feiertag Thanksgiving hat der US-Autobranche im November starke Verkaufszahlen beschert. Zu den großen Gewinnern zählt die vom Dieselskandal angeschlagene Marke VW, während BMW weiter ins Hintertreffen gerät.

02.12.2016

Die Kaffeerestaurant-Kette Starbucks bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Chef Howard Schultz werde kommendes Jahr von seinem Posten zurücktreten, teilte das Unternehmen nach Börsenschluss mit.

02.12.2016
Anzeige