Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Pleite von Monarch Airlines: Passagiere zurückgeholt
Nachrichten Wirtschaft Pleite von Monarch Airlines: Passagiere zurückgeholt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.10.2017
London

. Nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Monarch Airlines ist die nach britischen Regierungsangaben größte Rückholaktion des Landes in Friedenszeiten angelaufen. Etwa die Hälfte der 110 000 im Ausland gestrandeten Passagiere soll noch in dieser Woche mit gecharterten Flugzeugen nach Hause gebracht werden. Der Chef der Luftverkehrsbehörde CAA (Civil Aviation Authority), Andrew Haines, sprach von einem „guten Start“. Bis gestern Abend sollten über 23 000 Urlauber vor allem aus Spanien wieder zu Hause sein.

Mit Monarch ist eine weitere europäische Fluggesellschaft in diesem Jahr vor allem an starker Konkurrenz und Kostendruck gescheitert. Auch Air Berlin und Alitalia konnten dem harten Konkurrenzkampf auf dem europäischen Luftfahrtmarkt nicht standhalten.

Ein halbes Jahrhundert nach der Gründung war der Betrieb von Monarch Airlines, der fünftgrößten britischen Fluggesellschaft, am Montag eingestellt worden. Auch 300000 Buchungen von 750000 Passagieren verloren ihre Gültigkeit; darin enthalten sind Gruppenbuchungen. Insgesamt sind etwa 860000 Kunden von der Insolvenz betroffen. Die CAA sprach vom größten Scheitern einer britischen Airline.

Der Fluggesellschaft misslang der Nachweis, finanziell ausreichend abgesichert zu sein.

OZ

. Europas Fahrradhersteller wollen mit einer Beschwerde bei der EU den Import billiger E-Bikes aus China bremsen.

04.10.2017

Der Bund hat die Angelei in der Kadetrinne und der Pommerschen Bucht untersagt. Auch die Berufsfischer befürchten Sanktionen in den Gebieten.

04.10.2017

Erstmals seit Jahresbeginn sind die US-Autoverkäufe im September wieder gestiegen - und zwar deutlich. Nach den heftigen Hurrikanschäden legten sich viele Kunden neue Wagen zu. Während VW seinen Absatz massiv steigerte, sah es bei Daimler und BMW mau aus.

03.10.2017