Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Preisabsprachen bei Bier und Süßem: Millionenstrafe für Supermärkte
Nachrichten Wirtschaft Preisabsprachen bei Bier und Süßem: Millionenstrafe für Supermärkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.05.2016

Wegen unerlaubter Preisabsprachen für Bier, Süßigkeiten und Kaffee hat das Bundeskartellamt erneut gegen Supermarktketten in ganz Deutschland saftige Millionenstrafen verhängt. Insgesamt verlangt die Behörde 90,5 Millionen Euro. Zahlen müssen unter anderem Regionalgesellschaften von Edeka, Metro, Netto, Kaufland sowie der Getränkegroßhandel A.

Kempf in Offenburg. Sie haben nach Überzeugung der Aufsichtsbehörde mit der Großbrauerei Anheuser Busch die Ladenpreise vor allem für Premium-Biere wie „Becks“, „Franziskaner“ und „Hasseröder“

abgesprochen. Bei Kaffee verlangt die Behörde Bußgeld von der Drogeriemarktkette Rossmann. Die habe als einziges Unternehmen Einspruch beim Oberlandesgericht Düsseldorf eingelegt. In allen anderen Fällen hätten die betroffenen Firmen sich einvernehmlich mit dem Kartellamt verständigt.

OZ

Mit groß angelegten Warnstreiks und Kundgebungen in elf norddeutschen Städten will heute die IG Metall Küste im laufenden Tarifkonflikt den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

10.05.2016

Unternehmen bietet 240 verschiedene Erzeugnisse an / Weitere Investitionen geplant / Fabrikate sollen künftig über den Industriehafen verschifft werden

10.05.2016

Im „Mukran Port“ gehen die Umschläge seit Jahren zurück / DB will sich nun von ihrem Gleisnetz trennen

10.05.2016
Anzeige