Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Privatinsolvenzen im Nordosten weiter rückläufig
Nachrichten Wirtschaft Privatinsolvenzen im Nordosten weiter rückläufig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.09.2016

. Die Zahl der Privatinsolvenzen ist im ersten Halbjahr 2016 in Mecklenburg-

Vorpommern stärker zurückgegangen als im Bundesdurchschnitt. Sie verringerte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent auf 1206

Insolvenzfälle, wie aus dem gestern veröffentlichten Schuldenbarometer der Hamburger Wirtschaftsauskunftei Bürgel hervorgeht. Mit 75 Fällen je 100000

Einwohner lag der Nordosten im Mittelfeld der Bundesländer. Die meisten Privatinsolvenzen gemessen an der Bevölkerung gab es mit 111 in Bremen vor Hamburg (90) und Niedersachsen (88).

In Deutschland hat sich der Rückgang hingegen auf ein Minus von 1,4 Prozent abgeschwächt. Bundesweit meldeten in den ersten sechs Monaten 52011 Verbraucher eine Insolvenz an, im ersten Halbjahr 2015 waren es noch 52771.

OZ

Diehl Aerospace entwickelt innovative Systeme für die internationale Luftfahrtbranche / Staatssekretär: Marktlücken als Chance für Wirtschaftswachstum nutzen

13.09.2016

. Die Nutzung von Wind- und Solarenergie ist in Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr weiter ausgebaut worden. Das Statistische Landesamt meldet zweistellige Wachstumsraten.

13.09.2016

Mieterbund kritisiert Missachtung der gesetzlichen Vorgaben

13.09.2016
Anzeige