Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Ratingriese Moody's lobt Fortschritte Deutschlands
Nachrichten Wirtschaft Ratingriese Moody's lobt Fortschritte Deutschlands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 19.04.2013
Wenn es um Deutschland geht,sparen die Bonitätswächter bei Moody's nicht an lobenden Worten. Foto: Andrew Gombert
Frankfurt

.

Doch in dem Jahresbonitätsbericht, den die Agentur am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichte, überwiegen eindeutig die positiven Töne. Die größte Gefahr für die Kreditbewertung des Bundes sei die anhaltende Euro-Schuldenkrise - vor allem der potenzielle Austritt eines Mitglieds aus dem Währungsraum.    

Ansonsten sparen die Bonitätswächter nicht an lobenden Worten: Deutschland punkte mit einer breiten Wirtschaftsbasis und steigender Produktivität, die Nachfrage nach Waren „Made in Germany“ sei weltweit hoch. Moody's weist zudem auf „beträchtliche Fortschritte“ bei der Haushaltskonsolidierung hin. Das Vertrauen der Investoren sei groß, was sich in sehr niedrigen Kreditkosten äußere.     

Probleme sehen die Moody's-Analysten in der hohen Staatsschuldenquote von rund 80 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Der Anstieg sei während der Finanz- und Euro-Krise jedoch geringer ausgefallen als in vielen anderen großen Ländern und dürfte nach Einschätzung der Bonitätsprüfer in den nächsten fünf Jahren wieder auf unter 70 Prozent sinken. Weitere Herausforderungen bestünden in der demographischen Lage und durch den schwachen Ausblick für das Wirtschaftswachstum in Europa.

dpa

Der Münchner Privatsender Sat.1 zieht den Beginn seiner Hauptnachrichten um fünf Minuten vor. Ab Anfang Mai werden die täglichen „Sat.1 Nachrichten“ bereits um 19.55 Uhr zu sehen sein.

18.04.2013

Fernsehmoderator Dieter Moor (54) kann seinen Vornamen nicht ausstehen. Er nennt sich künftig Max Moor. Sein Management bestätigte einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“.

19.04.2013

Fernsehmoderator Dieter Moor kann seinen Vornamen nicht ausstehen. Er nennt sich künftig Max Moor. Sein Management bestätigte einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“.

18.04.2013