Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Russlandtag dreht große Räder
Nachrichten Wirtschaft Russlandtag dreht große Räder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.05.2016

. An der Warnow wird zu Beginn des Russlandtags mit russischer Hilfe am großen Rad gedreht. Die Deutsche Großwälzlager GmbH hat gestern offiziell die Produktion aufgenommen. Das Tochterunternehmen der Kirov-Werke in Sankt Petersburg fügt riesige Metallkränze zu Lagern zusammen, die in Windrädern, Krantürmen und Tunnelbohrern eingesetzt werden. Mehrheitsgesellschafter ist der russische Investor Georgy Semenenko, einflussreicher Vorstandsvorsitzender der Kirov-Werke. Symbolträchtig soll das neue Werk in Rostock zeigen, dass die Wirtschaft ungeachtet aller Beschränkungen gut kooperieren kann. Rund 15 Millionen Euro kostete das Werk, 30 Menschen fanden Arbeit. Es sollen mehr werden. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Sellering (SPD), der gemeinsam mit Manturow an der Betriebseröffnung teilnahm, sieht die Ansiedlung als Erfolg seines russlandfreundlichen Kurses. „Diese Standortentscheidung ist ein Ergebnis des Russlandtages vor zwei Jahren“, sagt er. Aller Kritik zum Trotz hatte er 2014, nach Verhängung der Handelsbeschränkungen, den ersten Russlandtag in Rostock veranstaltet.

OZ

. Weltweit bricht die Schiffbauindustrie fast zusammen, doch die Geschäfte der deutschen Werften laufen gut.

26.05.2016

Beim Russlandtag kommen sich Politiker und Unternehmer näher / Alle wünschen sich ein Ende der Sanktionen

26.05.2016

620 Teilnehmer hatte der Russlandtag in Rostock, vorwiegend Vertreter aus Wirtschaft und Politik aus Russland und ganz Deutschland.

26.05.2016
Anzeige