Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Ryanair baut Angebot in Frankfurt schneller aus
Nachrichten Wirtschaft Ryanair baut Angebot in Frankfurt schneller aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 21.03.2017
Eine Boeing 737 der irischen Fluggesellschaft Ryanair. Quelle: Thomas Frey
Frankfurt/Main

Der Billigflieger Ryanair baut sein Angebot vom Frankfurter Flughafen zwei Monate früher aus als bislang angekündigt. 17 von 20 geplanten zusätzlichen Verbindungen sollen bereits am 4. September an den Start gehen, wie das Unternehmen mitteilte.

Das Unternehmen begründete den Schritt mit der hohen Nachfrage. Drei weitere Ziele kommen dann wie bislang angekündigt Ende Oktober zum Winterflugplan ins Angebot. Die irische Fluggesellschaft nimmt erst Ende März mit zunächst zwei Maschinen und vier Zielen ihren Betrieb am größten deutschen Flughafen auf, den sie bislang wegen hoher Gebühren gemieden hatte.

Angelockt von Rabatten des Flughafenbetreibers Fraport hat sich Ryanair für einen schnellen Flottenaufbau entschieden und will nun schon zum September sieben Flugzeuge in Frankfurt stationiert haben.

Im Winterflugplan 2017/2018 stehen dann 24 Verbindungen unter anderem auch in Metropolen wie London, Mailand oder Madrid, die auch für Geschäftsleute interessant sind. Die Lufthansa hat bereits heftig gegen die Fraport-Preisgestaltung an ihrem Drehkreuz protestiert.

dpa

Mehr zum Thema

Streikwellen der Lufthansa-Piloten haben Flugreisende und das Unternehmen immer wieder belastet. Jetzt ist der Durchbruch in allen strittigen Fragen gelungen.

15.03.2017

Bevor er sich festlegt, will der neue Flughafenchef erst einmal das Erreichte prüfen und Risiken offen legen. Der neue Aufsichtsratschef rechnet fest mit weiteren Rückschlägen.

17.03.2017

Drohnen für wenige hundert Euro im Kleinformat werden immer beliebter - und treiben den Mitarbeitern der Deutschen Flugsicherung gelegentlich den Angstschweiß auf die Stirn. Für eine Erfassung per Radar sind sie zu klein, jetzt soll Mobilfunk-Technik helfen.

20.03.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 21.03.2017 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

21.03.2017

Solarworld - einer der letzten deutschen Solarkonzerne - kämpft seit Jahren gegen die Billig-Konkurrenz aus China. Jetzt wird bei der Firma das Eigenkapital knapp: Die Aktionäre werden zu einer außerordentlichen Hauptversammlung geladen.

21.03.2017

Im Dauerstreit um die Pkw-Maut dürfte es nun schnell gehen. Am Freitag soll das CSU-Projekt durchs Parlament gebracht werden - aller Kritik zum Trotz. Die Länder blitzen mit einem Sonderwunsch vorerst ab.

21.03.2017