Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
SAP investiert in Deutschland

Walldorf SAP investiert in Deutschland

Software-Riese will bis 2018 rund 160 Millionen Euro ausgeben

Voriger Artikel
WHO hebt Ebola-Notstand auf - Epidemie nach 11 000 Toten besiegt
Nächster Artikel
Ernährungsminister gegen Steuer auf zuckerhaltige Getränke

Die SAP-Deutschlandzentrale befindet sich in Walldorf (Baden- Württemberg).

Quelle: SAP

Walldorf. Europas größter Softwarehersteller SAP will in den kommenden Jahren einen großen Teil seines Investitionsbudgets für Gebäude und Anlagen in Deutschland ausgeben.

Bis 2018 seien rund 160 Millionen Euro Ausgaben in Immobilien und Sachanlagen im Heimatmarkt geplant, teilte gestern der Dax-Konzern in seinem Geschäftsbericht mit. Der Großteil davon, knapp 130 Millionen Euro, sind für den Konzernsitz im baden-württembergischen Walldorf vorgesehen. Dort werden ein Rechenzentrum und ein Blockheizkraftwerk gebaut. Weitere Schwerpunkte sind unter anderem Berlin und Potsdam.

In den drei Jahren entfallen damit rund ein Drittel der konzernweiten Investitionen in Sachanlagen auf Deutschland. SAP machte im vergangenen Jahr etwa 13 Prozent seiner Umsätze auf dem Heimatmarkt.

Der Softwarekonzern plant eine neue Sparte rund um das Geschäft mit Daten. „Wir wollen unseren Kunden dabei helfen, datenbasierte Geschäftsmodelle aufzubauen“, sagte Ingrid-Helen Arnold, Leiterin der Informationstechnik. Sie wird die neue Sparte im Silicon Valley von April an leiten. Moderne Analysesoftware, wie sie SAP mit seinem Programm Hana anbietet, bereitet Daten zum Beispiel aus Online-Shops in Echtzeit auf. „Wir wollen unseren Kunden dabei helfen, datenbasierte Geschäftsmodelle aufzubauen“, ergänzte Arnold.

Der neue Geschäftsbereich startet zunächst mit einer Handvoll Leuten. In den kommenden sechs bis sieben Monaten soll die technische Basis gelegt werden. „Dabei geht es darum, in welcher Form die Daten vorliegen und wie diese anonymisiert werden.“ Im zweiten Schritt werden Geschäftsmodelle entworfen. „Interessante Branchen sind beispielsweise die Versicherungsbranche oder der Einzelhandel.“

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stille Feiertage
Verboten: „Heidi“ darf an Karfreitag nicht gezeigt werden.

756 Filme dürfen in Deutschland an Karfreitag nicht in den Kinos gezeigt werden. Auch tanzen ist vielerorts nicht erlaubt. Atheisten geht derlei staatliche Bevormundung auf die Nerven. Sie sprechen von Anachronismen. Soll man sie abschaffen?

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.