Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft SGL will über Kapitalerhöhung 180 Millionen Euro erlösen
Nachrichten Wirtschaft SGL will über Kapitalerhöhung 180 Millionen Euro erlösen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 29.11.2016
Der Kohlenstoffspezialist SGL will seine Verschuldung reduzieren. Quelle: Tobias Hase
Anzeige
Wiesbaden

Der angeschlagene Kohlenstoffspezialist SGL will über eine Kapitalerhöhung rund 180 Millionen Euro einsammeln. Damit solle die Kapitalstruktur verbessert und die Verschuldung reduziert werden, teilte das Unternehmen in Wiesbaden mit.

Es werden 30 Millionen neue Aktien zu einem Bezugspreis von 6 Euro je Stück angeboten. Die bestehenden Aktionäre haben ein mittelbares Bezugsrecht und können für je 40 bestehende Anteilsscheine 13 neue erwerben.

Die Großaktionäre BMW und Skion, die Beteiligungsgesellschaft von BMW-Großaktionärin Susanne Klatten, haben Festbezugserklärungen unterzeichnet und beteiligen sich gemäß ihrer Anteile. Die Aktionäre VW und Voith beteiligen sich nicht.

dpa

Mehr zum Thema
Wirtschaft Fahrerlose Transportsysteme - Audi will das Fließband abschaffen

Seit 100 Jahren gibt das Fließband in der Autoindustrie den Takt an. Aber der starre Ablauf wird bei immer mehr Modellen, Motoren und Ausstattungen zum Problem. Selbstfahrende Autos und die Warteschlange an der Supermarkt-Kasse haben Audi auf eine neue Idee gebracht.

25.11.2016
Wirtschaft «Tiefer, schneller, breiter» - Tuning-Messe Essen Motor Show startet

Für die Fans tiefergelegter Autos mit dicken Motoren hat die jährliche Tuningmesse „Essen Motor Show“ begonnen.

25.11.2016

Aufbau des Weihnachtsmarktes beginnt

28.11.2016

Der digitale Wandel schafft neue Geschäftsmodelle und krempelt das Arbeitsleben von Grund auf um. Die Gewerkschaft IG BCE fordert eine klare Orientierung - die Politik verspricht neue Rahmenrichtlinien.

29.11.2016

Daniel Brühl treibt seine internationale Karriere weiter voran. An der Seite von Luke Evans macht der Schauspieler als Kriminalpsycholge Jagd auf einen Serienkiller.

29.11.2016

Durchatmen bei allen Telekom-Kunden: Im Laufe des Dienstags sollen alle Probleme behoben sein. Die Cyberattacke auf die Router sei schlecht vorbereitet gewesen, heißt es vom Unternehmen. Es hätte noch viel schlimmer kommen können.

29.11.2016
Anzeige