Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Seewirtschaft „Aidanova“: Riesiges Heckteil in Papenburg ausgedockt
Nachrichten Wirtschaft Seewirtschaft „Aidanova“: Riesiges Heckteil in Papenburg ausgedockt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 18.12.2017
Das 120 Meter lange und 19 Deck hohe Heckteil der „Aidanova“ wurde auf der Meyer Werft in Papenburg ausgedockt. Es ist das erste von zwei Riesenmodulen aus Niedersachsen. Quelle: Foto: Michael Wessels/meyer Werft
Papenburg/Rostock

Der Bau des weltweit ersten LNG-Kreuzfahrtschiffes geht voran: Jetzt wurde das erste von zwei riesigen Schiffsmodulen der „Aidanova“ auf der Meyer Werft im niedersächsischen Papenburg ausgedockt und an den Ausrüstungskai der Werft geholt. Das Teil ist 120 Meter lang, 42 Meter breit und mittlerweile 19 Decks hoch. Das Modul macht nun in der Baudockhalle Platz für das zweite, ebenfalls 120 Meter lange und 42 Meter breite Maschinenraum-Modul von „Aidanova“. Das kommt von der Neptun Werft in Rostock (die OZ berichtete). An Bord befinden sich neben den drei LNG-Tanks auch die komplette hochmoderne Wäschereitechnik. LNG (engl: für liquefied natural gas) – also Flüssigerdgas – ist eine umweltfreundliche Antriebsalternative.

Bis Ende Februar wird dieses zweite Modul in der Baudockhalle bis Deck 20 aufgebaut. Am 2. Dezember 2018 soll das weltweit erste Kreuzfahrtschiff, das dank des Einsatzes von vier Dual-Fuel-Motoren sowohl im Hafen als auch auf See mit dem derzeit umweltfreundlichsten und emissionsärmsten fossilen Treibstoff betrieben werden kann, ab Hamburg in seine erste Saison starten. Kurs: Kanarische Inseln.

Die Indienststellung des baugleichen Schwesterschiffes mit einer Größe von 180000 Gross-Tonnage (GT) und rund 2600 Kabinen ist im Frühjahr 2021 geplant.

hjk

Warnemünder Meeres-Chemiker sind Blaualgen auf der Spur

18.12.2017

Umweltschützer kritisieren dennoch ungezügelten Ausbau

18.12.2017

Ingo Wöller aus Sassnitz ist mit „Seefuchs“ vor Libyen unterwegs

11.12.2017