Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Seewirtschaft Brunsbütteler Häfen mit Rekord-Umschlag
Nachrichten Wirtschaft Seewirtschaft Brunsbütteler Häfen mit Rekord-Umschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.01.2018
Brunsbüttel

. Die drei Brunsbütteler Häfen bleiben auf Wachstumskurs. „Die in 2017 umgeschlagenen Gütermengen stellen ein Rekordergebnis dar“, betonte Frank Schnabel, Geschäftsführer der Brunsbüttel Ports GmbH und der Dachmarke Schramm Ports & Logistics in der Stadt an der Unterelbe (Schleswig-Holstein). Noch nie seien so viele Güter umgeschlagen und gelagert worden. Der Gesamtumschlag von etwa 13 Millionen Tonnen bedeutete ein Plus von zehn Prozent. Die Zahl der abgefertigten Seeschiffe stieg um rund 23 Prozent und der Binnenschiffe um rund 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch fürs neue Jahr zeigte sich Schnabel optimistisch. Die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 350 werde aufgestockt werden. Mit 13 Prozent verzeichnete der Elbehafen 2017 das stärkste Plus (insgesamt rund 10 Millionen Tonnen), der Hafen Ostermoor steigerte den Umschlag um 8 Prozent und der Ölhafen um ein Prozent.

OZ

Mehr zum Thema

Neues Studium, neue Stadt, neue Freiheit: Was ändert sich nach der Schulzeit und dem Beginn eines Studiums? OZelot lokal hat sich umgehört – auch bei ehemaligen Reportern der Jugendredaktion

05.01.2018

Verkehrsminister Christian Pegel dämpft die Erwartungen an eine schnelle Wiederfreigabe der A 20 und räumt ein, dass das Internet im ländlichen Raum bald schneller sein könnte als in den Städten.

06.01.2018

Verkehrsminister Christian Pegel dämpft die Erwartungen an eine schnelle Wiederfreigabe der A 20 und räumt ein, dass das Internet im ländlichen Raum bald schneller sein könnte als in den Städten.

06.01.2018

. Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) sieht bei der Hinterlandanbindung für deutsche Seehäfen noch erheblichen Nachholebedarf.

08.01.2018

Anspannung an deutschen Flüssen / Schifffahrt eingestellt

08.01.2018

Mit 17,6 Kilometern soll der geplante Fehmarnbelt-Tunnel der längste Absenktunnel der Welt werden, der Straße und Schiene kombiniert. Doch wie sicher wird das Bauwerk?

08.01.2018