Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Seewirtschaft Die „Bliss“ geht auf Alaska-Törn
Nachrichten Wirtschaft Seewirtschaft Die „Bliss“ geht auf Alaska-Törn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 26.02.2018
Das 344 Meter lange Kreuzfahrtschiff „Norwegian Bliss“ Quelle: Foto: Dpa
Papenburg

Das vor gut einer Woche auf der Papenburger Meyer Werft ausgedockte Kreuzfahrtschiff „Norwegian Bliss“ – 334 Meter lang und speziell für Alaska-Reisen konzipiert – liegt derzeit am Ausrüstungspier der Werft. Hier wird zunächst der Schornstein montiert. Die Emsüberführung in Richtung Nordsee ist laut Werft für das zweite Märzwochenende geplant. Bis dahin liegt das Schiff im Werfthafen, wo Erprobungen und Abnahmen der Reederei durchgeführt werden. Gleichzeitig beginnt das Training für 1600 Crewmitglieder.

Die ersten Gäste sollen nach der Ablieferung Mitte April an Bord gehen. In der Sommersaison legt das Schiff an der Pier 66 in Seattle wöchentlich zu siebentägigen Kreuzfahrten nach Alaska ab. Ab November 2018 wird es Alaskas raue Landschaft gegen die Sonnenuntergänge der Karibik eintauschen, wenn sie jeden Samstag ab Miami zu Kreuzfahrten in die östliche Karibik ablegt. Das Schiff bietet Platz für 3998 Passagiere. Es ist das 13. Kreuzfahrtschiff, das die Werft für die Reederei Norwegian Cruise Line baut.

Nach dem Ausdocken der „Norwegian Bliss“ geht es im Baudock gleich weiter: Dort werden dann die beiden Schwimmteile des Kreuzfahrschiffes „Aidanova“ aus dem Werfthafen in das freigewordene Baudock II manövriert.

OZ

Nord-Ostsee-Kanal: Reparaturen könnten 20 bis 30 Millionen Euro kosten

26.02.2018

Norwegen und die EU streiten über Fangrechte – in Wahrheit geht es aber wohl um Erdöl

26.02.2018

Ministerpräsident Daniel Günther hat sich klar zum Marineschiffbau in Schleswig-Holstein bekannt.

26.02.2018