Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Seewirtschaft Hanjin-Schiffe können US-Häfen anlaufen
Nachrichten Wirtschaft Seewirtschaft Hanjin-Schiffe können US-Häfen anlaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 12.09.2016

. Nach der Pleite von HanjinShipping hat ein Gericht in den USA den Weg für die Entladung einiger der festsitzenden Schiffe der größten südkoreanischen Container-Reederei freigemacht. In den USA könne Hanjin die Häfen nutzen, ohne zu fürchten, dass die Schiffe festgehalten werden, teilte Firmensprecherin Park Min in Seoul mit. Ob auch Hamburg zum Zufluchtshafen für die siebtgrößte Linien-Reederei der Welt wird, war zunächst unklar. Das Konkursgericht in Newark (Bundesstaat New Jersey) hatte den Südkoreanern vorläufig Gläubigerschutz gewährt. Sämtliche US-Häfen sind vom Gerichtsurteil betroffen.  

Südkoreas stellvertretender Finanzminister Choi Sang Mok hatte neben Los Angeles auch den Hamburger Hafen sowie Singapur als mögliche „Basishäfen“ genannt, die von Hanjin betriebene Schiffe zum Be- und Entladen anlaufen sollten, ohne eine Festsetzung zu riskieren. Schiffe in Nordostasien sollten zu Südkoreas größten Hafen Busan geleitet werden. 

Park betonte, dass diese Optionen mit Hamburg und anderen Häfen nach wie vor erwogen würden. „Bislang ist aber nichts entschieden.“ In Hamburg liegt seit über einer Woche das Containerschiff „Hanjin Europe“ fest, weil offene Rechnungen nicht bezahlt sind.

OZ

Minuten nach dem Ablegen in Erlangen endet die Reise der „Viking Freya“ nach Budapest mit einer Havarie / Das Führerhaus wird abgerissen / Zwei Besatzungsmitglieder sterben

12.09.2016

Technologie könnte zur Stromerzeugung auf Schiffen genutzt werden

12.09.2016

. Hohe Verluste, steigende Risiken und Insolvenzen werden weiter das Bild in der internationalen Schifffahrt bestimmen.

12.09.2016
Anzeige