Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Iglo und McDonald’s verzichten auf Kabeljau

Hamburg Iglo und McDonald’s verzichten auf Kabeljau

. Mehrere große Anbieter der Fischindustrie haben sich laut Greenpeace zur Einschränkung ihrer Fanggebiete in der Arktis verpflichtet.

Hamburg. . Mehrere große Anbieter der Fischindustrie haben sich laut Greenpeace zur Einschränkung ihrer Fanggebiete in der Arktis verpflichtet. Darüber hinaus verzichten der Tiefkühlprodukte-Hersteller Iglo und die Fastfoodkette McDonald’s künftig auf Kabeljau aus ehemals von Eis bedeckten Gebieten in der nördlichen Barentssee um die Inselgruppe Spitzbergen, wie die Umweltschutzorganisation mitteilte. Dies sei ein „beispielloser Erfolg“.

Iglo, McDonald’s und große Akteure der Fischereiindustrie – darunter die Vereinigung der norwegischen Hochseefischereiflotte und einer der größten Fischereikonzerne Russlands – unterzeichneten laut Greenpeace dazu eine Selbstverpflichtung. Das Abkommen bezieht sich demnach auf ein Gebiet in der nördlichen Barentssee, das in etwa zweimal so groß sei wie Frankreich.

Aus der Barentssee stammen laut Greenpeace etwa 70 Prozent des weltweit verkauften Atlantischen Kabeljaus.

Durch die Erderwärmung können Fangflotten in immer neue Gebiete vorstoßen. Meeresgebiete, die bisher durch Eis bedeckt waren, seien aber nicht gesetzlich geschützt. Die norwegische Regierung habe beim Schutz dieser Gewässer bislang versagt, kritisierte Greenpeace-Expertin Larissa Beumer. „Sie muss jetzt zur Industrie aufschließen und das Gebiet permanent unter rechtlichen Schutz stellen.“

Dadurch dass industrielle Großabnehmer und Fischverarbeiter wie Findus oder Iglo den Fang nun nicht mehr beziehen, lohne sich der Vorstoß in neue Gebiete für die Fischer nicht mehr. In dem Abkommen heißt es, die Fanggebiete würden ab der diesjährigen Saison nicht weiter auf Gegenden ausgedehnt, „in denen bislang nie regulär gefischt wurde“. Es handele sich dabei um eine „vorsorgliche Maßnahme“, die gelte, solange kein Konzept zum Schutz der Fischbestände vorliege. McDonald's und Iglo forderten von Lieferanten, beim Fang die nachhaltige Bewirtschaftung der Bestände zu achten.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Als Preisträgerin in Residence gestaltet die norwegische Violinistin Vilde Frang 18 Konzerte der Festspiele MV

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Seewirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.