Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Seewirtschaft Kieler Seehafen expandiert
Nachrichten Wirtschaft Seewirtschaft Kieler Seehafen expandiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 07.08.2017
Kiel strebt dieses Jahr 2,1 Millionen Passagiere an. Quelle: Foto: Rehder/dpa

. Im Kieler Hafen stehen die Zeichen auf Expansion. Weil immer größere Kreuzfahrtschiffe die Stadt anlaufen, plant Seehafen-Chef Dirk Claus ein weiteres Terminal am Ostseekai. „Die Baukosten betragen rund 5,5 Millionen Euro“, sagte Claus am Rande einer Hafenrundfahrt mit dem neuen Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP). Bereits 2019 soll das neue, 4000 Quadratmeter große Terminal mit zwei Ebenen neben dem bestehenden Gebäude in Betrieb gehen. Es soll zwei derzeit dort stehende Leichtbauhallen ablösen.

Laut Claus ist der Grund für die Investition das weiterhin gut laufende Kreuzfahrtgeschäft. Dieses Jahr werden voraussichtlich erstmals mehr als 500000 Passagiere an oder von Bord eines Kreuzfahrtschiffes gehen. Mittelfristig würden die Stadt Schiffe mit mehr als 4000 Passagieren anlaufen. Insgesamt rechnet der Hafen in diesem Jahr mit 2,1 Millionen Passagieren, inklusive der Passagiere der Fährschiffe auf den Linien nach Oslo, Göteborg und ins Baltikum.

Aber auch der Umschlag entwickelt sich gut. Im laufenden Jahr wird der Hafen voraussichtlich erstmals eine Umschlagsleistung von mehr als sieben Millionen Tonnen erzielen. Der Hafen braucht deshalb Platz für weitere Expansion. Claus und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) haben dafür das Gelände des derzeit noch genutzten Kohlekraftwerks ins Visier genommen. „Für mich ist das die letzte große strategische Hafenerweiterungsfläche“, sagte Kämpfer Das Problem: Das Gelände neben dem Ostuferhafen gehört Uniper und den Stadtwerken, die das Kraftwerk noch bis 2018 gemeinsam betreiben.

Liefe alles glatt, könnte das Areal bereits 2024 genutzt werden. Insgesamt seien bis 2030 Investitionen in Höhe von 110 Millionen Euro denkbar.

OZ

Mehr zum Thema
Politik Grevesmühlen/Wismar - Von Damshagen nach Berlin

Christoph Grimm tritt für die AfD zur Bundestags- wahl an. Der Rechtsanwalt aus Damshagen hat seine politische Laufbahn bei der SPD begonnen. Sein Herz, sagt er, schlage immer noch links. Aber jetzt eben für die AfD.

02.08.2017

Es lebe der Sport: Honda besinnt sich auf seine dynamischen Tugenden und legt den neuen Civic wieder als Type R auf. Der sieht nicht nur wilder aus als der VW Golf GTI oder Ford Focus RS, er fährt auch besser.

02.08.2017

Während Geheimdienste brisante Informationen vorlegen, fordern Richter konkrete Tatvorwürfe. Der Innenminister macht den Anti-Terror-Einsatz in Güstrow zum Präzendenzfall für Forderungen nach mehr Handhabe für die Polizei.

03.08.2017

Im Überseehafen entsteht eine weitere Silo- und Umschlaganlage

07.08.2017

Eigner wollen bei der Hanse Sail auf Notlage aufmerksam machen

07.08.2017

Erst 2018 wird die Galionsfigur am Bug der „Gorch Fock“ wieder Wind unter den Flügeln und das Segelschulschiff der Deutschen Marine wieder Wasser unterm Kiel haben.

07.08.2017
Anzeige