Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Seewirtschaft Kreuzfahrt zum Sehnsuchtsziel Hiddensee
Nachrichten Wirtschaft Seewirtschaft Kreuzfahrt zum Sehnsuchtsziel Hiddensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.09.2017
Stralsund

Schauplatz Stralsund, Hansekai: Ein makelloser Himmel signalisiert schönstes Reisewetter. Eine 80-köpfige Gästeschar aus Deutschland, der Schweiz und Österreich trifft sich auf dem langgestreckten Oberdeck zum Auslaufmanöver. Das Schiff, die „Katharina von Bora“, ist ausgebucht. Kreuzfahrten sind in, vor allem seekrankheitsfreie auf einem Flusskreuzfahrtschiff. Über 500000 Menschen entscheiden sich jährlich für die familiäre Binnenvariante ohne Massenbetrieb – mit zunehmender Tendenz. Der Ostseehafen Stralsund profitiert besonders davon: rund 150 Flusskreuzer-Anläufe pro Jahr – Flussschiff-Spitzenreiter in MV. In wenigen Tagen endet die Saison.

„Klar vorn und achtern!“ Kapitän Joachim Schramm lässt die Leinen einholen. Der versierte Binnenschiffer manövriert die „Katharina von Bora“, benannt nach Martin Luthers Frau, aus dem Hafen. Sein Kollege Volker Rümmler überwacht das Ablegen. An der Kreuzung Vierendehl-/Hiddensee-Fahrwasser wird’s plötzlich eng. Neben der schmalen Fahrrinne stehen Schwäne im flachen Wasser. Am Horizont ein kleiner Hügel: „Dat Söte Länneken“ – Sehnsuchtsziel Hiddensee. Festmachen für drei Stunden in Vitte. Haargenau passt das 83-Meter-Schiff an die Pier. Auf der warten schon Pferdefuhrwerke für eine Rundfahrt. Einige Passagiere schwingen sich aufs Leihfahrrad, radeln durch den Norden der Insel. Der Enddorn mit seinen Sandhaken von Altbessin stellt ein ganz besonderes Kleinod dar. Selten gewordene Vögel überraschen die Gäste, der Dornbusch-Leuchtturm scheint über allem zu wachen. Kurze Rast in der Gaststätte „Zum Enddorn“, bevor die Rückfahrt losgeht.

Als die Backsteinkulisse von Stralsund wieder in Sicht kommt, meint ein Passagier: „Ich bin schon auf vielen Flüssen gefahren, aber dieses Revier gehört zu den schönsten, die ich kenne.“

Peer Schmidt-Walther

. Der Hamburger Hafen soll eine weitere Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe bekommen.

25.09.2017

. Mit dem Umbau des Kreuzfahrtschiffes „Crystal Symphony“ fährt die Bremerhavener Lloyd Werft wieder auf volle Leistung hoch. Damit sei auch die Kurzarbeit beendet.

25.09.2017

Strengere Umweltanforderungen für Schiffe ab 2020 ziehen in der Ölwirtschaft Konsequenzen nach sich. Der Energiekonzern Shell will in der Raffinerie Rheinland eine neue Entschwefelungsanlage bauen.

18.09.2017